HOME

Carsten Maschmeyer: Frank Thelen hat kaum mehr Deals gemacht

Frank Thelen hat seinen Ausstieg bei der VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen" bekanntgegeben. Für Carsten Maschmeyer keine Überraschung.

Frank Thelen (r.) wird im Herbst 2020 nicht mehr neben Carsten Maschmeyer (l.) Teil von "Die Höhle der Löwen" sein

Frank Thelen (r.) wird im Herbst 2020 nicht mehr neben Carsten Maschmeyer (l.) Teil von "Die Höhle der Löwen" sein

Das Löwen-Rudel verliert ein Mitglied der ersten Stunde: Investor Frank Thelen (44) steigt aus der erfolgreichen Gründershow "Die Höhle der Löwen" (VOX) aus. "Die Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen. Aber nach sechs Staffeln 'Die Höhle der Löwen' wird es für mich Zeit, neue Wege zu gehen", zitiert der Sender den 44-Jährigen. Für Löwe Carsten Maschmeyer (60) keine Überraschung, sondern nur konsequent: "Sein Ausstieg ist nachvollziehbar, denn er hat in den letzten zwei Jahren kaum mehr Deals gemacht und war in der letzten Staffel weniger als die Hälfte der Aufzeichnungstage im Studio dabei", erklärt er im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Hat Sie der Ausstieg von Frank Thelen überrascht?

Carsten Maschmeyer: Nein, das hat er ja schon im April bei den letzten Aufnahme-Drehtagen der "Bild"-Zeitung gesagt. Ich zolle ihm großen Respekt für diese konsequente Entscheidung. Sein Ausstieg ist nachvollziehbar, denn er hat in den letzten zwei Jahren kaum mehr Deals gemacht und war in der letzten Staffel weniger als die Hälfte der Aufzeichnungstage im Studio dabei. Und wenn dann auch noch wie jüngst die Medien schreiben, dass unter allen Löwen bei ihm die meisten Deals im Nachgang scheitern, dann ist sein Ausstieg mehr als logisch.

Was werden Sie an ihm besonders vermissen?

Maschmeyer: Den Menschen mit seinem netten Wesen und seine direkte und klare Art, Gründern schnell zu sagen "Ich bin raus", wenn ihr Auftritt nicht überzeugend ist oder sie eine abgehobene Bewertung aufrufen. Ich werde ihm auch ewig dankbar sein, dass er zu Beginn von "Die Höhle der Löwen" voll mitgemacht hat. Damals wusste noch niemand, dass diese Sendung beim Zuschauer so gut ankommen wird.

Hat er Ihnen seine Entscheidung vorab mitgeteilt?

Maschmeyer: Ja. Er hat mir gesagt, dass er nur noch zwei bis drei Tage drehen möchte und eher keine Deals mehr machen wird. Das wäre dem Zuschauer schwer zu vermitteln, denn dann macht auch seine Teilnahme keinen Sinn mehr. Er will nicht mehr in Eis, Suppen oder Gewürze investieren, sondern zukünftig Technologie-Investments tätigen, wie künstliche Intelligenz, Blockchain, Quantencomputer oder Mobility. Das kann ich sehr gut verstehen, denn bis auf mein "DHDL"-Investmentteam investieren meine europäischen und unser US-Fonds schon lange in diese Zukunftsthemen.

Bleiben Sie der "Höhle der Löwen" auch weiterhin treu oder haben Sie auch schon über einen Ausstieg nachgedacht?

Maschmeyer: Ja, ich bleibe voll dabei. Ich freue mich sehr über den Erfolg der Sendung und dass wir jetzt sogar eine Herbst- und Frühlings-Staffel ausstrahlen. Ich bin schon gespannt, wer als neues Löwen-Mitglied unsere Runde bereichert.

SpotOnNews