HOME

Celine Dion: 13.5 Millionen-Dollar-Erpressung gescheitert

Ein Paar, das den Ehemann der kanadischen Sängerin Celine Dion der Vergewaltigung beschuldigt hat, ist wegen Erpressung festgenommen worden. Die Täter sollen 13,5 Millionen Dollar gefordert haben.

Die Polizei in Kalifornien hat ein Paar verhaftet, das vom Ehemann der Pop-Sängerin Celine Dion angeblich 13,5 Millionen Dollar erpressen wollte. Wie in Las Vegas mitgeteilt wurde, hatte die festgenommene Yun Kyeong Kwon Sung erklärt, sie sei von Rene Angelil vergewaltigt worden.

Mit dieser Behauptung wollte sie zusammen mit ihrem Ehemann die Millionensumme erpressen. Angelil hat den Vergewaltigungsvorwurf zurückgewiesen und die Polizei eingeschaltet.

Erpressungsvorwurf erhärtet

Die Verdächtigen wurden am Donnerstag verhaftet, als sie und ihr Anwalt sich mit dem Rechtsbeistand Angelils trafen, hieß es. Angelils Anwalt hatte die Polizei auf das Treffen aufmerksam gemacht. Nach Angaben der Polizei sind die Verhöre abgeschlossen. Bei der Vernehmung sei es „sehr klar und offensichtlich geworden, dass wir es mit einer Erpressung zu tun haben“, so ein Ermittler.

Sung wird in Las Vegas auch beschuldigt, vier Kasino-Bons über insgesamt eine halbe Million Dollar mit ungedeckten Schecks bezahlt zu haben.

Dion ab März in Las Vegas

Nach zweijähriger Babypause hatte Dion mit ihrem neuen Album "A New Day Has Come" ein grandioses Comeback. Im März beginnt sie ein dreijähriges Engagement im Caesars Palace von Las Vegas.

Themen in diesem Artikel