VG-Wort Pixel

Auftritt in London Sie ist 29 und Schauspielerin: Daniel Craig kam mit Tochter Ella zur Bond-Premiere

Daniel Craig und seine Tochter Ella
Daniel Craig und seine Tochter Ella bei der Premiere des neuen James-Bond-Films "Keine Zeit zu sterben" in London
© Tim P. Whitby/Getty Images for EON Productions, Metro-Goldwyn-Mayer Studios, and Universal Pictures
Daniel Craig zeigte sich bei der Premiere des neuen James-Bond-Films mit einer blonden, jungen Frau an seiner Seite. Es handelt sich dabei um seine 29-jährige Tochter Ella.

Warum ihn seine Frau Rachel Weisz nicht zur Premiere von "Keine Zeit zu sterben" begleite, wurde Daniel Craig auf dem roten Teppich gefragt. Immerhin läutete sein Auftritt in London das Ende einer Ära ein: Nach fast 16 Jahren quittiert der Schauspieler als Geheimagent James Bond den Dienst, die Darstellung im Film von Regisseur Cary Joji Fukunaga ist sein letzter Auftritt als 007. Der erste Film mit dem Briten – " Casino Royale" – kam 2006 in die Kinos. Die Abwesenheit Weisz' erklärte Craig ganz simpel: "Sie muss arbeiten", sagte der 53-Jährige. Tatsächlich steht die Schauspielerin gerade in New York für die Amazon-Serie "Die Unzertrennlichen" vor der Kamera – eine Adaption von David Cronenbergs Horrorstreifen aus dem Jahr 1988.

Doch allein musste Daniel Craig trotzdem nicht feiern: Er brachte seine Tochter Ella mit. Die 29-Jährige stammt aus der ersten Ehe des Schauspielers mit seiner schottischen Kollegin Fiona Loudon. Die beiden heirateten 1992, im selben Jahr wurde ihre Tochter Ella in Edinburgh geboren. Doch bereits 1994 ließen sich Craig und Loudon wieder scheiden. Ella wuchs bei ihrer Mutter Fiona in London auf, Craig war ab 1996 mit der deutschen Schauspielerin Heike Makatsch liiert. Über seine Kurz-Ehe sagte der Brite mal in einem Interview: "Ich war zu jung. Ich dachte, es wäre das Beste, was man tun kann. Ich bereue es nicht, aber ich wünschte, ich hätte es anders gemacht."

Daniel Craigs Tochter Ella litt an Depressionen

Zu seiner Tochter scheint er trotz der frühen Trennung eine sehr innige Beziehung zu haben. Als Elfjährige trat Ella Loudon im Schultheater auf, später besuchte sie ein Internat in Massachusetts und begann ein Theater- und Schauspielstudium an der New York University. Während ihrer Zeit als junge Studentin in den USA erkrankte sie an Depressionen.

"Du kannst die wunderbarsten Menschen um dich herum haben, die dich von Herzen lieben, aber du siehst es nicht. Ich war völlig blind. Ich fühlte mich sehr einsam und isoliert, aber meine Familie hat das bemerkt und sich für mich eingesetzt, indem sie mir Hilfe besorgt hat", sagte Loudon 2018 in einem Interview mit der Zeitung "The Berkshire Eagle".

Nach einer längeren Pause fand sie 2014 zurück zum Theater und spielte in den USA auf verschiedenen Bühnen, bevorzugt in Stücken von William Shakespeare. Auch in verschiedenen Kurzfilmen war Ella Loudon schon zu sehen – der ganz große Durchbruch lässt bisher allerdings auf sich warten. Aber mit ihrem Vater Daniel Craig hat sie den besten Ratgeber an ihrer Seite: Dessen Mega-Karriere begann auch erst, als er 37 Jahre alt war und zum neuen James-Bond-Darsteller ernannt wurde.

Quellen:  "The Berkshire Eagle", "Daily Mail"

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker