HOME

David Beckham: Der Kicker und die Grundrechenarten

Die meisten Menschen versuchen, klüger zu erscheinen als sie sind. Nicht so David Beckham. Er bekannte freimütig, mit den Matheaufgaben seines Sohnes überfordert zu sein. Der Kleine ist sechs...

David Beckham (30), britischer Fußball-Star und Multimillionär, ist mit den Mathe-Aufgaben seines sechs Jahre alten Sohnes überfordert. Nach eigenem Bekunden überlässt er die elterliche Hausaufgabenhilfe für den kleinen Brooklyn daher lieber Ehefrau Victoria, dem früheren Spice Girl Posh.

Mathe für Sechsjährige sei "heutzutage so was von hart", sagte der englische Nationalmannschaftskapitän, der derzeit bei Real Madrid im Mittelfeld spielt, der Zeitung "Mail on Sunday". "Die sind völlig anders als das, was man mir beigebracht hat, als ich zur Schule ging. Und da war ich ja schon, wie man weiß, eher so der Typ 'Oh, Gott, ich kann das nicht'." Wörtlich wurde Beckham im englischen Original zitiert: "It's totally done differently to what I was teached when I was at school." "Teached" ist kein korrektes Englisch...

Die Sechsjährigen, die zur Britischen Schule in Beckhams derzeitigem Wohnort Madrid gehen, müssen Aufgaben lösen wie: "50 minus 11". Eine andere Aufgabe lautet: "Wenn Du einen Bleistift für 24 Pence und einen Radiergummi für 7 Pence kaufst und mit einer 50- Pence-Münze bezahlst - wie viele Pence bekommst Du zurück?"

Dann doch lieber Lesen

Da Rechnen nun mal nicht seine Stärke sei, habe er seinem Sohn vorgeschlagen, lieber ein Buch mit ihm zu lesen, erzählte Beckham der Zeitung. Vielleicht tut er damit seiner Frau Victoria einen Gefallen, denn die hatte im August 2005 dem Magazin "Chic" gesagt: "Ich habe in meinem ganzen Leben noch kein Buch gelesen, ich habe einfach nicht genug Zeit dafür."

Themen in diesem Artikel