HOME

Mitten in der Nacht: Deswegen schrieb Pink Eminem betrunken eine E-Mail

US-Sängerin Pink hat in der vergangenen Woche ihr neues Album "Beautiful Trauma" auf den Markt gebracht. Mit dabei ist auch US-Rapper Eminem. Wie es zur Zusammenarbeit der beiden Stars kam, ist ziemlich kurios.   

Die Sängerin Pink und der US-Rapper Eminem auf einem Bild

Am 13. Oktober hat Pink ihr neues Album "Beautiful Trauma" veröffentlicht. Auch Eminem ist auf dem Longplayer mit einem Gastbeitrag vertreten. 

Jeder, der schon einmal zu tief ins Glas geschaut hat, kennt das: Man tut plötzlich Dinge, die man im nüchternen Zustand nicht tun würde. Nicht umsonst heißt es auch: Sich Mut antrinken. Seinem Schwarm im angetrunkenen Zustand einen längeren Text zu schreiben, zählt zu dieser Kategorie. Am nächsten Tag denkt man sich meistens: "Oh Gott, warum habe ich das getan." Noch viel schlimmer ist es aber, wenn der- oder diejenige die nicht selten ellenlange Nachricht liest und mit nur einem Wort darauf antwortet. Genau das ist US-Sängerin Pink vor wenigen Monaten passiert, nachdem sie Rapper Eminem eine Mail geschrieben hatte.

Im Interview mit der US-Zeitschrift "Entertainment Weekly" verriet sie nun: "Max Martin und ich arbeiteten gerade an meinem Album "Beautiful Trauma" und schrieben gemeinsam diese Rap-Nummer. Dabei tranken wir jede Menge Wein und als ich dann wieder Zuhause war, trank ich noch mehr Wein."   Aus dieser Alkohollaune heraus sei sie auf die Idee gekommen, Eminem eine Mail zu schicken: "Ich schrieb ihm also: 'Du weißt, ich liebe dich. Ich mag es, dass du immer mit den gleichen Leuten zusammenarbeitest – wie beispielsweise mit Rihanna. Sie ist zwar heißer als ich, aber ich bin lustiger. Also, ich will unbedingt einen Grammy in der Kategorie Rap gewinnen und ich würde es wirklich begrüßen, wenn du mir dabei hilfst.'" Das sei nur ein Teil einer sehr "langen E-Mail" gewesen. 

Eminem antwortete Pink mit einem Wort

Tatsächlich antwortete der US-Rapper wenig später: "Er schrieb einfach nur: 'Okay'", erzählte die 38-Jährige. Deshalb habe sie auch nicht damit gerechnet, dass er ihr helfen werde. Zumal Eminem zu diesem Zeitpunkt eigentlich gar nicht konnte, weil er wegen eines Festival-Auftritts in Rio de Janeiro weilte.

Doch als sie dann vier Tage später in ihre Mails schaute, fand sie den fertigen Song mit dem eingerappten Part des Oscar-Gewinners. "Ich mailte ihm also schon wieder: 'Das ist das Beste, was ich je gehört habe.'" Und der Rapper habe daraufhin wieder nur mit einem "Okay" geantwortet. 

Der Song heißt im Übrigen "Revenge" und ist der zweite Track von Pinks neuem Album "Beautiful Trauma", das am 13. Oktober veröffentlicht wurde. Eminem selbst hat erst kürzlich wieder auf sich aufmerksam gemacht, als er in einem Freestyle-Rap US-Präsident Trump disste. 

rpw
Themen in diesem Artikel