VG-Wort Pixel

Unsterbliche Figur Diesen Harry-Potter-Star hätte J.K. Rowling niemals sterben lassen

Harry Potter
Immer wieder schlitterte Harry Potter in brenzlige Situationen
© 90061/ / Picture Alliance
Viele Harry-Potter-Charaktere haben in den sieben Büchern der Erfinderin von Hogwarts, Quidditch und Co. ihr Leben lassen müssen. Aber eine Hauptfigur würde bei J.K Rowling niemals sterben. 

Für J.K Rowling, Autorin der weltberühmten Harry-Potter-Reihe, war von Anfang an klar, welche Hauptfigur niemals sterben würde. Andere Figuren hatten weniger Glück. Besonders tragisch waren die Tode von Sirius Black, Remus Lupin, Dobby und Hedwig. Aber ein Liebling der Harry-Potter-Bücher ist unsterblich: Hagrid. In einem Interview verriet sie, dass sie Hagrid für zwei Szenen dringend benötigte. Im ersten Buch "Der Stein der Weisen" als Hagrid Harry als kleines Bündel vor der Tür der Dursleys ablegt und im letzten Buch "Die Heiligtümer des Todes" als Hagrid den leblosen Körper von Harry Potter aus dem Verbotenen Wald trägt. Für Rowling waren diese zwei Szenen von Anfang an klar, und damit war Hagrid geschützt.

Seit das letzte Harry-Potter-Buch 2007 veröffentlicht wurde, hat J.K Rowling immer wieder neue Details über bestimmte Charaktere veröffentlicht. Hier sind die wichtigsten noch einmal im Überblick.

1. Harry Potter wird Chef-Auror

Wie J.K. Rowling in ihrem Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" verrät, ist Harry Potter seinem Jugendtraum gefolgt. Er wollte Auror werden. Als Erwachsener hat er eine ziemlich steile Karriere hingelegt, er wurde nach der Ausbildung sofort Chef-Auror. (Ein Auror wird vom Zaubereiministerium für besondere Sicherheitsaufgaben angestellt, der die magische Gesellschaft vor Bedrohungen und Angriffen schützen soll.)

2. Neville Longbottom bat darum, Hufflepuff zu werden

Genau wie Harry Potter dem sprechenden Hut zuflüsterte, dass er auf keinen Fall ein Slytherin werden wollte, bat Neville darum, kein Gryffindor zu werden. Er dachte, er wäre nicht mutig genug.

3. McGonagall hatte es nicht leicht im Leben

Ins Detail geht J.K. Rowling zwar nicht, aber McGonagall habe sich als junge Frau in einen Muggel verliebt. Dem durfte sie - laut Gesetz - nicht von ihren magischen Kräften erzählen. McGonagall wollte nicht mit einer Lüge leben, löste die Verlobung und brach ihm das Herz. Drei Jahre später verliebte sie sich in einen Kollegen im Zaubereiministerium. Sie heirateten, doch ihr Ehemann wurde von einer Venemosa Tentacula, einer giftigen rötlichen Tentakelpflanze, gebissen und starb.
4. Hermine macht Karriere

Das wundert bestimmt niemanden. Nach der großen Schlacht legte Hermine ihre Prüfungen ab und arbeitete später im Zaubereiministerium. Den Höhepunkt ihrer Karriere erreicht sie als sie Zaubereiministerin wird.

5. Harry und Dudley haben den Kontakt nie abgebrochen

Obwohl sie Differenzen hatten, haben Harry und sein Cousin Dudley den Kontakt nie abgebrochen. Vor allem wegen ihrer Kinder sorgten sie dafür, dass sich die Familien so oft wie möglich sahen.

Unsterbliche Figur: Diesen Harry-Potter-Star hätte J.K. Rowling niemals sterben lassen
dsw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker