HOME

Elton John: Das lässt er sich nicht bieten

Ein "respektloser" Fan hat Elton John bei einem Konzert in Las Vegas dazu gebracht, von der Bühne zu fliehen, so ein Statement des Sängers.

Auch ein Elton John (70, "Your Song") verliert mal die Fassung. Das haben seine Fans in Las Vegas nun selbst miterlebt. Dort schrie der Musiker einen seiner Konzertbesucher an und stürmte zudem von der Bühne. Jetzt hat sich Elton John selbst dazu geäußert, was bei der Show vorgefallen war. Er veröffentlichte auf Twitter ein Statement, in dem er erklärte, dass er während des Auftritts "gestört" worden sei.

"Letzte Nacht hat ein Fan in Las Vegas die Hände auf die Tasten des Klaviers gelegt, während ich spielte und er hörte nicht auf, dies zu tun, selbst nachdem ich ihn gebeten hatte, es zu lassen", heißt es in der Erklärung. Anschließend habe der Mann auch noch versucht, Bilder zu machen, was die Show völlig gestört habe, schrieb Elton John weiter.

"Du hast es vermasselt"

"Jeden Abend bringe ich Fans auf die Bühne, wenn wir 'Saturday Night' spielen", so der Sänger, "es ist immer ein wunderbarer Teil der Show, wo ich sie treffe, ihre Hände schüttele und sie direkt bei mir habe, während ich spiele." Die Fans seien immer sehr höflich gewesen. Im Gegensatz zu dem Konzertbesucher, um den es hier geht: "Dieser Typ war unhöflich, störend und hatte keinen Respekt für unsere Show und daher ließ ich ihn wissen, wie ich mich fühlte, und verließ dann die Bühne, bis sie ihn weggebracht hatten."

In einem Video des US-Klatschportals "TMZ" ist der Ausschnitt des Konzerts zu sehen, in dem er "Saturday Night's Alright For Fighting" spielt und dabei von dem Fan belästigt wird. Bereits während der Performance konnte Elton John nicht mehr an sich halten. Er sang zwar das Lied noch fertig, verließ dann aber sofort die Bühne. Glücklicherweise hatte er sich schnell wieder beruhigt, kehrte zurück und setzte das Konzert fort. In Richtung des Störenfrieds ließ er aber klar und deutlich verlauten: "You fucked up" (dt.: "Du hast es vermasselt").

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(