HOME

Elton John: Seit drei Jahren kein Wort zur Mutter

Elton John hat seit drei Jahren kein Wort mit seiner Mutter Sheila Farebrother gewechselt. Nach einem angeblichen Streit mit dem Lebensgefährten des Sängers brach John den Kontakt zu ihr ab.

Elton John spricht seit drei Jahren nicht mehr mit seiner Mutter Sheila Farebrother. Und wenn es nach der 86-Jährigen geht, bleibt das auch so. Farebrother wurde noch nicht einmal informiert, als ihr Sohn zu Weihnachten 2010 Vater eines Sohnes wurde - und dass, obwohl die Eltern seines Lebenspartners David Furnish sofort anreisten. Allerdings zeigte Sheila Farebrother auch kein großes Interesse daran, den kleinen Zachary kennenzulernen: "Ich habe wirklich kein gesteigertes Interesse daran", antwortete sie auf die Frage der britischen Zeitung "The Sun" nach ihrem Enkel. Doch auch wenn Mutter und Sohn keinen persönlichen Kontakt mehr haben, kümmert sich John zumindest finanziell um seine Mutter.

Warum sich die beiden so gefetzt haben, ist nicht bekannt, allerdings munkelt man, die Dame habe etwas gesagt, was David Furnish verärgerte. "Er hat mich komplett ausgeschlossen. Es passierte im Juni vor drei Jahren. Seitdem hat er nichts mehr mit mir zu tun. Ich möchte nicht ausführen, was es verursachte. Es ist ein schmerzliches Thema. Mein Sohn hat mich für immer aus seinem Leben gestrichen", klagte sie. Da sie viele Freunde habe, müsse sie damit aber nicht alleine fertig werden.

Die Spannungen zwischen Mutter und Sohn sind so intensiv, dass Elton John auch nicht zur Beerdigung seines Stiefvaters Fred Farebrother im Juni 2011 erschien.

Nachdem Sheila Farebrother von ihrer Wohnung, die nur wenige Kilometer vom Anwesen ihres Sohnes entfernt war, nach West Sussex umzog, versteigerte sie über 200 Erinnerungsstücke ihres Sohnes. Insgesamt erwirtschaftete sie 32.400 Euro. Mit dem Streit habe weder der Umzug noch die Versteigerung etwas zu tun.

Elton John selbst äußert sich nicht zum zerrütteten Verhältnis zu seiner Mutter. Ein Sprecher des Sängers gab an, nie mit ihm darüber gesprochen zu haben. Farebrother bezeichnete der Sprecher als reizende Dame. "Aber sie ist 86 und sie ist fragil und alt."

mm/Cover Media / Cover Media
Themen in diesem Artikel