HOME

Endlich ein Ehepaar: Elton John heiratet seinen Partner David Furnish

Seit mehr als 20 Jahren schon sind Elton John und David Furnish ein Paar - offiziell führten sie bislang eine eingetragene Lebenspartnerschaft. Jetzt durften sie endlich heiraten.

Elton John hat seinen Lebensgefährten David Furnish geheiratet. Seit mehr als 20 Jahren sind der britische Popstar und sein Mann bereits liiert. In Großbritannien war für gleichgeschlechtliche Paare bis Ende März dieses Jahres jedoch bloß die eingetragene Lebenspartnerschaft möglich.

Die war das Paar sofort eingegangen, als sie gesetzlich erlaubt wurde. Das war am selben Datum, neun Jahre zuvor, am 21. Dezember 2005. Jetzt, da im Vereinigten Königreich auch die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare möglich ist, gingen John und Furnish auch diesen Schritt und dürfen sich nun offiziell ein Ehepaar nennen.

Die Feier soll im Haus der beiden im englischen Windsor steigen, wie "The Independent" berichtet. Die britische Zeitung veröffentlichte auf ihrer Online-Seite die Einladungskarte zur Hochzeit. Die Karte zeigt rote Rosen, darauf zu sehen sind die ineinandergeschlungenen Initialen "D" und "E".




John und Furnish sind bereits Eltern von zwei Kindern, dank einer Leihmutter. Die beiden Söhne sind vier und knapp zwei Jahre alt. Die Sängerin Lady Gaga ist Taufpatin.

Vergangene Woche hatten zahlreiche US-Medien unter Berufung auf einen Sprecher von John berichtet, die Hochzeit solle an diesem Wochenende stattfinden. Es werde im engsten Kreis gefeiert, hieß es da.

"That's the legal bit done. Now on to the ceremony!
#ShareTheLove @DavidFurnish", schrieb John zu einem Foto des frisch vermählten Paares vom Standesamt ("Das bisschen Gesetzliche ist erledigt. Jetzt zur Feier!"), das er auf Instagram postete.







Die Schauspielerin Liz Hurley postete Sonntagmittag außerdem ein Foto von sich und ihrem Sohn bei Twitter, mit dem Text: "Auf dem Weg zur Hochheit von Elton und David - sehr aufgeregt!".





jen mit DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(