HOME

Felipe & Letizia: Ein Kaiserschnitt für das Königskind

In Madrid hat Prinzessin Letizia das erste Kind von Thronfolger Felipe geboren. Für das Mädchen soll die spanische Erbfolgeregelung geändert werden.

Der spanische Thronfolger Felipe und seine Frau Prinzessin Letizia haben ein Mädchen bekommen. Wie das Königshaus am Montag in Madrid mitteilte, brachte die frühere Fernsehmoderatorin Letizia das Kind in einem Krankenhaus in der spanischen Hauptstadt per Kaiserschnitt zur Welt. "Da der Geburtsvorgang keine Fortschritte machte, entschlossen wir uns zu einem operativen Eingriff", sagte der der zuständige Arzt Ignacio Recasens. Das Mädchen soll Leonor heißen, gab das Königshaus bekannt. Mutter und Kind gehe es gut.

Das Mädchen nimmt in der spanischen Thronfolge den zweiten Rang hinter seinem Vater ein. Es erhält den Titel einer Infantin und muss nach dem Protokoll mit "Königliche Hoheit" angesprochen werden. Das erste Kind des Kronprinzen wird später als künftige Thronfolgerin den Titel "Prinzessin von Asturien" bekommen, sobald Felipe König sein wird. Es kam fast drei Wochen zu früh zur Welt. Die Geburt war eigentlich erst für die zweite November-Hälfte erwartet worden. Das Kind ist der siebte Enkel von König Juan Carlos und Königin Sofia.

Geschlecht des Kindes bis zur Geburt unbekannt

Der Monarch wie auch die Eltern hatten mehrfach erklärt, vor der Geburt nicht gewusst zu haben, ob das Kind ein Junge oder ein Mädchen wird. Nach der spanischen Verfassung haben in der Thronfolge Jungen Vorrang vor Mädchen. Wenn Felipe und Letizia später noch einen Jungen bekäme, würde dieser nach der bisherigen Regelung seine ältere Schwester vom zweiten Rang der Thronfolge verdrängen.

Die spanische Regierung hatte jedoch zugesichert, in der Erbfolge des Königshauses die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen einzuführen. Damit würde verhindert, dass das jetzt geboren Mädchen die Thronfolge an einen jüngeren Bruder abgeben müsste. Dazu ist nach Ansicht von Rechtsexperten eine Änderung der Verfassung erforderlich, die ein äußerst kompliziertes Unterfangen darstellt.

Geburt dauerte sieben Stunden

Felipe und Letizia hatten im Mai 2004 geheiratet. Der Kronprinz hatte damals erklärt, dass er sich "mehr als zwei, aber weniger als fünf Kinder" wünschte. Die Prinzessin war am Sonntagabend mit Wehen in ein Madrider Krankenhaus gebracht worden, in dem die Ärzte schon seit Tagen alles für die Geburt vorbereitet hatten. Sieben Stunden später kam ihre Tochter zur Welt. In der Klinik hatte auch Felipes älteste Schwester, die Infantin Elena, ihre zwei Kinder zur Welt gebracht. Felipes zweite Schwester Cristina hat vier Kinder und lebt in Barcelona.

DPA / DPA