HOME

Fox über Färbeunfall: Wie Barbie die Haare der kleinen Megan verunstaltete

Sonnengebräunt und wasserstoffblond: Als Kind wünschte sich Schauspielerin Megan Fox nichts sehnlicher als ihrer Barbie-Puppe nachzueifern. Doch der heimliche Griff zum Aufheller ging gründlich daneben.

Lange bevor "Transformers"-Star Megan Fox zur Hauptdarstellerin feuchter Teenager-Träume wurde, hatte sie selbst ein Problem mit ihrem Look. "Als Kind wollte ich immer wie eine sonnengebräunte blonde Barbiepuppe aussehen, weil meine gesamte Familie rabenschwarzes Haar hat", gestand die 25-Jährige dem Magazin "InStyle". Weil ihre Mutter ihr das Färben verboten habe, habe sie selbst Aufheller gekauft und heimlich benutzt. Doch eine entscheidende Sache hatte die junge Fox nicht bedacht: "Mein Haar war zu dunkel. Es ist ganz orange geworden.

Um die unartige Tochter zu bestrafen, griff Mama Fuchs Tochterangaben zufolge zu einer harschen Erziehungsmethode: "Sie hat mir verboten, es zurückzufärben." Das Ende vom Lied: Die kleine Megan musste lange Zeit mit orangefarbenem Haar und einer Zahnspange herumlaufen. Heute bleibt

Themen in diesem Artikel