VG-Wort Pixel

Fragwürdige Ehrung für Michael Jackson Glücksspielportal will Roulettekugel aus Haupthaar


Ein Onlineportal für Glücksspiele hat für rund 11.000 US-Dollar ein Bündel von Michael Jacksons Haaren erworben. Ihnen soll nun eine "einzigartige Ehre" zuteil werden.

Man kann ja nie wissen, wofür man es braucht. Das dachten sich anscheinend auch die Angestellten des New Yorker Carlyle Hotels und sammelten die Haare ein, die Michael Jackson während seines Besuches in seinem Hotelzimmer verloren hatte. Das beachtliche Bündel soll jetzt wiederverwertet werden. Das Glücksspiel-Onlineportal OnlineGamblingPal.com hat die Haare für 10.871 US-Dollar gekauft und will daraus eine Roulettekugel anfertigen lassen.

In einem Statement, das die Firma auf ihrer Webseite veröffentlicht, heißt es: "OnlineGamblingPal.com ist hocherfreut, mitteilen zu dürfen, dass wir einige der Haare von Poplegende Michael Jackson für 10.871 Dollar bekommen haben. Aus diesen wird nun eine einzigartige Roulettekugel angefertigt."

Was sich nach Leichenfledderei anhört, ist nach Ansicht der Portalbetreiber eine besondere Form der Ehrerbietung: "Als große Michael-Jackson-Fans waren wir tieftraurig, als er 2009 verstarb. Um ihm für die ganzen Jahre der Unterhaltung zu danken, wollten wir dem unangefochtenen King of Pop eine einzigartige Ehre zuteil werden lassen." Die Kugel würde nach den "höchsten professionellen Standards" hergestellt, damit sie "an jedem lizenzierten Roulettetisch verwendet werden kann". Der Gedanke, dass Jackson zu seinen Lebzeiten Millionen Menschen unterhalten habe, werde so weitergeführt. Man sei außerdem bereit, die Roulettekugel auch an andere Spielkasinos zu verleihen. "Gemeinsam können wir sicherstellen, dass Michael Jackson für immer rocken und 'rollen' wird."

kgi/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker