HOME

Geburt von Tochter Teddy: Robbie Williams hat eine neue Frau in seinem Leben

Am Dienstagnachmittag war es soweit: Theodora "Teddy" Rose erblickte das Licht der Welt und machte damit Robbie Williams zum stolzen Vater. Dabei hatte er bis zuletzt Angst, die Geburt zu verpassen.

Popstar Robbie Williams ist zum ersten Mal Vater geworden. Seine Tochter sei am Dienstagnachmittag in London zur Welt gekommen, teilte der 38-Jährige beim Kurzmitteilungsdienst Twitter und über seine Internetseite mit. Die Kleine heiße Theodora Rose Williams, ihr Rufname sei "Teddy". Prominente Freunde wie Bandkollege Gary Barlow und Sänger Ronan Keating schickten Glückwünsche via Twitter. Der Mutter, Williams Ehefrau Ayda Field, und dem Baby gehe es bestens. Williams und die amerikanische Schauspielerin Field haben vor zwei Jahren geheiratet, zusammen sind sie seit fünf Jahren.

Das Paar hatte vorher angekündigt, seinem Kind auf keinen Fall einen "verrückten Promi-Namen" geben zu wollen, sondern sich für einen "sehr soliden, altmodischen Namen" entschieden zu haben.

Zuletzt hatte Williams Sorgen, dass er die Geburt seines ersten Kindes verpassen könnte. Zwischen dem 11. und 16. September absolvierte der 38-Jährige mehrere Konzerte in Großbritannien. Bei seinem Auftritt in Leeds scherzte er sogar mit den Fans, dass er ein Handy dabei habe, für den Fall dass seine Frau anrufe, wenn die Wehen einsetzen. Williams fragte die Fans: "Falls es klingelt, soll ich dann gehen oder bleiben?" Woraufhin seine Anhänger lauthals "Bleiben!" geschrieen haben sollen, wie der "Guardian" berichtete.

Nun ist die kleine Teddy also auf der Welt und Williams wird wohl vorerst in Europa bleiben. In früheren Interviews hatte er immer wieder betont, dass sein Kind lieber in England statt in den USA aufwachsen soll. Williams und seine Frau besitzen ein Haus in Los Angeles, leben aber seit einigen Monaten in London.

jum/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.