VG-Wort Pixel

Urteil im Prozess Gina-Lisa Lohfink schuldig gesprochen

Gina-Lisa Lohfink Urteil
Gina-Lisa Lohfink im Gerichtssaal in Berlin
© Clemens Bilan/Getty Images
Im Berliner Amtsgericht Tiergarten wurde das Urteil im Vergewaltigungsprozess verkündet: Gina-Lisa Lohfink ist schuldig!

"Mein größter Wunsch wäre ein Freispruch", hatte Gina-Lisa Lohfink zu Beginn am Eingang des Berliner Amtsgerichts Tiergarten gesagt. Voller Zuversicht war sie in diesen letzten Prozesstag gestartet. Dann der Schock: schuldig!

Im Prozess gegen Gina-Lisa Lohfink ist das Urteil gefallen. Die 29-Jährige ist schuldig, zwei Männer fälschlicherweise der Vergewaltigung bezichtigt zu haben. Sie wird zu 80 Tagessätzen mit je 250 Euro verurteilt. Damit bleibt Richterin Antje Ebner nur 4000 Euro unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Lohfink muss zudem die Prozesskosten tragen.

Gina-Lisa Lohfink stürmt aus dem Gerichtssaal

Bei der Urteilsverkündung kommt es zu Buhrufen aus dem Zuschauerraum. Noch vor der Verlesung der Begründung stürmt Lohfink tränenüberströmt aus dem Gerichtssaal. Sie gibt keine Interviews, fährt mit einem Taxi und ihrem Begleiter Florian Wess an einen unbekannten Ort davon.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker