HOME

Gwyneth Paltrow: Keine Angst vor Schönheits-OPs

Der Körper von Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow ist angeblich ganz natürlich. Noch. Denn die 39-Jährige ist chirurgischer Schönheits-Nachhilfe gegenüber positiv eingestellt.

US-Schauspielerin Gwyneth Paltrow schließt kosmetische Chirurgie für die Zukunft nicht aus. Die 39-Jährige beteuert zwar, sie habe sich bisher nicht unters Messer gelegt - in Zukunft zöge sie ein wenig "Nip/Tuck" aber durchaus in Betracht. "Frauen sollten das tun, was sich für sie gut anfühlt", sagt sie im Interview mit "Extra TV". "Ich bin mir sicher, dass ich an einem gewissen Punkt auch hier und da was machen lassen werde."

Trotzdem solle man es nicht mit Schönheitsoperationen übertreiben, findet die Frau von Coldplay-Frontmann Chris Martin. "Ich will immer wie ich selbst aussehen. Ich denke, da ist eine Grenze... es ist traurig, wenn Menschen plötzlich nicht wiederzuerkennen sind."

Für eine makellose Schönheit sei genügend Schlaf ihr persönliches Geheimnis, verriet Paltrow vor Kurzem auf ihrer Website "Goop.com": "Für mich ist Schlaf eine bedeutende Sache. Ich bekomme ihn nicht immer und wenn ich das nicht tue, dann sehe ich aus, als ob ich von einem Lastwagen überfahren wurde." Außerdem müsse sie für ihr gutes Aussehen hart arbeiten. Wer könnte da nicht verstehen, dass chirurgisches Nachhelfen im Hause Paltrow kein Tabu ist?

hw/Bang
Themen in diesem Artikel