HOME

Irres Video: Im Streichelzoo mit Pete und Amy

Crack, Kuss, Heroin: Pete Doherty und Amy Winehouse sorgen im Wochentakt für Schlagzeilen. Nun zeigt ein "YouTube"-Video, wie die beiden mit Baby-Mäusen spielen und wirres Zeug reden. Das ist nicht skandalös, sondern einfach nur bekloppt.

Von Annina Loets

"Das Baby ist ganz blau", sagt eine verpixelte Amy Winehouse und beugt sich über ein Mäusebaby in ihrer Handfläche. Sie kniet vor einem roten Käfig, der in einem kahlen Zimmer mit weißen Schränken steht. Im Hintergrund spricht Doherty mit französischem Akzent. Wenig später nimmt Winehouse eine Katze auf den Schoß und winkt mit deren Pfote in die Kamera. Doherty ruft: "Sie hat gesprochen, sie hat gesprochen!"

Soweit das Video, das seit dem Wochenende auf "You-Tube" zu sehen ist. Und das als neues "Drogenvideo" durch die Presse wandert. Bereits im Januar tauchte ein Video der Crack rauchenden Winehouse auf. Kaum verwunderlich: Beide Musiker sind bekannt für ihre Drogenexzesse. Und nun spielen sie vor der Kamera mit Mäusen?

Inszeniertes Skandalvideo

Dabei ist vor allem der Ursprung des Videos interessant: Anders als es ein Skandalvideo vermuten ließe, wurden die Stars nicht heimlich aufgenommen, Doherty filmt selber. Er stellt die Kamera auf den Boden, posiert davor und schaltet sie aus. Nach Angaben der britischen Boulevardzeitung "sun" hat er das Video sogar selber auf "YouTube" gestellt, unter dem Benutzernamen "1waytikt2tickletown".

Was soll das? Inszenieren sich hier zwei Stars, die dank ihres exzessiven Lebensstils berühmt sind? Dohertys Worte "Sie hat gesprochen, sie hat gesprochen!" wirken auswendig gelernt, nicht unter Drogeneinfluss gerufen. Und Winehouse richtet sogar ihre Sturmfrisur, bevor sie die Mäuse unter die Kamera hält. Und warum? Anders als ein abgedienter Promi, haben es Doherty und Winehouse nicht nötig, sich im Gespräch zu halten. Sie sind es.

Lange werden die aktuellen Lieblingsjunkies der Popkultur sicherlich nicht mit einer Erklärung auf sich warten lassen. Nur: Will man das wirklich wissen?

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(