HOME

Jan Josef Liefers: Tod von Schmidt-Modrow ist "unfassbar"

Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow starb überraschend im Alter von 34 Jahren. Kollege Jan Josef Liefers meldete sich nun zu Wort.

Jan Josef Liefers (l.) äußerte sich zum Tod seines Kollegen Ferdinand Schmidt-Modrow

Jan Josef Liefers (l.) äußerte sich zum Tod seines Kollegen Ferdinand Schmidt-Modrow

Schauspieler und "Dahoam is Dahoam"-Star Ferdinand Schmidt-Modrow ist im Alter von 34 Jahren gestorben. Eine nicht erkannte Vorerkrankung habe ihn jäh aus dem Leben gerissen, hieß es auf der Homepage seines Managements. Der Schock über seinen plötzlichen Tod sitzt tief, auch in der deutschen Schauspielwelt. "Tatort"-Star Jan Josef Liefers (55, "Vier gegen die Bank") hat sich jetzt in einem Instagram-Post von seinem geschätzten Kollegen verabschiedet.

"Unfassbar... 34 Jahre jung, toller Kollege, ein so talentierter Mensch. Ruhe sanft, Ferdinand!", schrieb Liefers zu einem kurzen Clip, der die beiden Schauspieler in einer gemeinsamen Szene der Miniserie "Arthurs Gesetz" (2018) zeigt. In dem TNT-Format spielt Liefers den arbeitslosen Arthur Ahnepol, Schmidt-Modrow ist in einer Nebenrolle als Mitarbeiter eines Arbeitsamtes zu sehen.

Zuerst hatte die "Abendzeitung" über den plötzlichen Tod von Schmidt-Modrow berichtet, wenig später bestätigte der BR unter Berufung auf dessen Familie die Meldung. "Mit seiner freundlichen, herzlichen Art war Ferdinand Schmidt-Modrow bei allen am Set sehr beliebt und stets ein Garant für positive Energie und gute Laune", erklärte Daniela Boehm, Redakteurin von "Dahoam is Dahoam". Seit 2017 war Schmidt-Modrow in der Rolle des Pfarrers Simon Brandl in der BR-Serie zu sehen.

Sein Filmdebüt feierte er 2005 im Film "Grenzverkehr". Zu seinen Erfolgen zählte auch die Rosenmüller-Trilogie "Beste Zeit", "Beste Gegend" und "Beste Chance".

SpotOnNews