VG-Wort Pixel

Alzheimer-Erkrankung Sex-Pistols-Sänger Johnny Rotten pflegt seine Frau Nora selbst

Johnny Rotten, Sänger der Sex Pistols
Johnny Rotten, bürgerlich Johnny Lydon, auf dem Tribeca Film Festival 2017
© Brent N. Clarke/ AP Photo / Picture Alliance
Johnny Rotten, der Sänger der legendären Sex Pistols, pflegt seine an Alzheimer erkrankte Frau Nora. Er wolle immer für sie da sein und sie niemals in ein Pflegeheim stecken, so der 64-Jährige.

Früher stand er als Frontmann der legendären britischen Punkband Sex Pistols ("Anarchy In The UK") auf der Bühne, heute pflegt Johnny Rotten, bürgerlich Johnny Lydon, seine Frau. Diese leidet an einer Alzheimer-Erkrankung, wie der 64-Jährige dem "Daily Mirror" erzählt.

Johnny Rotten: Seine Frau ist "immer noch da"

"Nora hat Alzheimer... ich bin ihr Vollzeitpfleger", erklärt Lydon. Er wolle nicht, dass jemand an ihrem Kopf herumspiele. "Für mich ist die richtige Person immer noch da. Die Person, die ich liebe, ist jede Minute jeden Tages noch da – und das ist mein Leben. Es ist bedauerlich, dass sie Dinge vergisst, aber tun wir das nicht alle?"

Lydon vergleicht Nora Forsters Zustand mit einem "permanenten Kater". Es werde "schlimmer und schlimmer. Teile ihres Gehirns speichern weniger und weniger Erinnerungen und plötzlich verschwinden manche Teile komplett."

Sie haben es mit Experten versucht

Forster und Lydon leben in Los Angeles. Sie hätten teure Experten zu Rate gezogen, als sich die Situation immer weiter verschlimmerte. Diese laut Lydon "angeblichen Experten" hätten gesagt, dass sie beeindruckt davon seien, dass Forster ihn niemals vergessen habe. Offenbar befindet sich Forster aber derzeit nicht in Behandlung.

Lydon versicherte demnach aber, dass er immer für seine Frau da sein wolle und sie niemals in ein Pflegeheim stecken würde. Es ist nicht bekannt wie lange die beiden mittlerweile genau verheiratet sind, laut dem "Daily Mirror" sollen es aber mehr als 35 Jahre sein. Manche Quellen sprechen davon, dass die beiden schon 1977 den Bund der Ehe geschlossen hätten.

meh SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker