VG-Wort Pixel

Justin Bieber Splitternacktes Ständchen für die Großmutter


Justin Bieber trällert ein kleines Lied für seine Oma. Kann man nett finden, ist aber wohl nicht mehr als eine PR-Aktion: Denn der Superstar trägt nichts anderes am Leib als eine Gitarre.
Von Frank Siering, Los Angeles

Das Foto, mit der die Klatschseite "TMZ.com" am Montag früh seine User beglückte, ist ziemlich eindeutig. Es zeigt Justin Bieber von hinten, nur mit einer Gitarre bekleidet. Der kanadische Sänger steht im Türrahmen und besingt eine ältere Dame, seine Großmutter. Die hatte "Biebs" im vergangenen Jahr über Thanksgiving besucht und offenbar beschlossen, ihr ein kleines Ständchen zu singen - und zwar splitterfasernackt.

Wie und warum das Foto - eigentlich sind es zwei Bilder, ein weiteres zeigt einen strahlenden Bieber von vorne, die Gitarre strategisch vor den Weichteilen drapiert - ausgerechnet jetzt im Internet bei "TMZ.com" landete, ist ungewiss.

Liebeserklärung an seine Oma

Es wird vermutet, dass das Bieber-Lager vielleicht selbst die Hand im Spiel hatte. Denn die Fotos sind eher "niedlich" und unschuldig als pornografisch oder obszön, wie auch diverse Blogger in den USA urteilten. Einige Witze musste sich Bieber aber gefallen lassen. So schrieben die Zyniker bei "TMZ.com" unter ein Foto "It's my dick in a guitar." Übersetzt heißt das eiskalt: "Das ist mein Pimmel in einer Gitarre". Beim Bieber-Management kam dieser Kommentar nicht gut an.

Mittlerweile ist auch bekannt, was Bieber da nackig seiner Oma vorträllerte."I looooove you grandmaaa", soll er gesungen haben. Eine Liebeserklärung an die Oma, die ihren kleinen Bieberling sicherlich schon das ein oder andere mal nackig gesehen hat.

Nacktfotos als PR-Strategie

In jüngster Zeit hatte ihr Lieblingsenkel für diverse Kontroversen gesorgt. Besonders harsch wurde er kritisiert für ein Foto, das den 19-Jährigen zeigte, wie er in Kanada nach einem Konzert in den Eimer einer Putzhilfe pinkelte.

Auch diverse Angriffe auf Fotografen und eine Spuckattacke auf Fans kamen im Bieber-Universum nicht gut an. Vielleicht, so vermuten diverse PR-Experten in Hollywood, wolle Bieber mit diesen "niedlichen Fotos von seinem Hintern" die Fans zurück auf seine Seite ziehen. Eine Taktik, die auch schon andere Promis vor ihm angewendet hatten.

Im vergangenen Jahr gelangten nackte Popo-Fotos von Schauspieler Zac Efron ins Internet und wurden so häufig angeklickt, dass Efron für kurze Zeit bei Google als meistgesuchter Hollywood-Promi gelistet wurde.

Bieber will nicht in Vergessenheit geraten

Und auch von "Hunger Games"-Star Josh Hutcherson waren Anfang des Monats angebliche Nacktbilder im Internet im Umlauf. Skandal? Fehlanzeige. Vielmehr bombardierten die Fans das Hutcherson-Management mit Fragen, wo diese Bilder zu finden seien. Nun also die Bieber-Fotos. Skandalös oder nicht, eines kann der einstigen kanadischen YouTube-Sensation erneut sicher sein: Publicity, Publicity, Publicity.

Und genau das scheint dieser Tage das richtige Rezept zu sein, um nicht in Vergessenheit zu geraten. Denn das ist wohl ein Umstand, mit dem abgehobene Teenager wie Bieber noch weniger klarkommen könnten als mit albernen Nacktfotos für die Oma.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker