HOME

Keine Groupies mehr für Motörhead: Lemmy: "Wir sind zu hässlich und zu alt"

Der schnelle Sex nach dem Konzert liegt offenbar hinter ihm: Motorhead-Frontmann Lemmy Kilminster glaubt, dass er und seine Bandkollegen zu alt und zu hässlich sind, um noch Groupies abschleppen zu können.

Früher war es für Motörhead-Frontmann Lemmy Kilminster ganz einfach: Ein kurzer Blick ins Publikum genügte und schon war der Beischlaf für die Nacht gesichert. Doch mit dem Alter müssen offenbar auch Metallegenden Abstriche machen: "Frauen gehen nicht mehr bis zum Äußersten um an Motörhead heranzukommen. Wir sind zu hässlich und alt", erklärte Kilminster am Freitag in der schottischen Zeitung "Daily Record".

An seiner Vergangenheit habe der 65-Jährige, der von sich behauptet, mit über tausend Frauen geschlafen zu haben, aber nichts auszusetzen."Ernsthaft, niemand würde treu bleiben, wenn man jedes Jahr so lange unterwegs ist, also ist es besser, auch nicht so zu tun", findet Kilminster. "Ich bin mir sicher, dass es ein paar Typen gibt, die sich nicht herumtreiben." Zu dieser Kategorie gehöre er selbst aber definitiv nicht, gesteht der Musiker. Er könne der Versuchung einfach nicht widerstehen.

jwi/Bang
Themen in diesem Artikel