VG-Wort Pixel

Krebs-Erkrankung Michael Douglas äußert sich zuversichtlich


Hollywood-Schauspieler Michael Douglas hat einen Tumor im Hals und muss sich einer Bestrahlungs- und Chemotherapie unterziehen. Ein Sprecher des 65-Jährigen bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der US-Zeitschrift "People".

Hollywood-Schauspieler Michael Douglas hat einen Tumor im Hals und muss sich einer Bestrahlungs- und Chemotherapie unterziehen. Ein Sprecher des 65-Jährigen bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der US-Zeitschrift "People". Demnach soll die Krebstherapie acht Wochen dauern. Douglas sagte der Zeitschrift zufolge, er sei zuversichtlich, dass er vollständig geheilt werde.

Der Schauspieler befindet sich nach Angaben eines Sprecher derzeit nicht in den USA. Der genaue Aufenthaltsort und der Ort der geplanten Krebstherapie wurden nicht bekanntgegeben.

Möglicherweise halten sich der Oscargewinner und seine Frau, Schauspielerin Catherine Zeta-Jones, auf den Bermudas auf. Dort kaufte das Hollywood-Paar vor knapp zehn Jahren ein Haus. Zeta-Jones sagte einmal, ihr Mann und sie wollten dort die zwei gemeinsamen Kinder großziehen. Douglas und Zeta-Jones, die seit 2000 verheiratet sind, haben einen zehnjährigen Sohn und eine siebenjährige Tochter. Aus seiner ersten Ehe hat Douglas den 31-jährigen Cameron.

Der 65-Jährige wurde 1988 für seine Hauptrolle in dem Börsenthriller "Wall Street" mit dem Oscar ausgezeichnet. Mehr als 20 Jahre später kommt diesen Herbst ein zweiter Teil unter dem Titel "Wall Street: Money Never Sleeps" in die Kinos. Darin spielt Douglas wieder den Finanzhai Gordon Gecko.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker