VG-Wort Pixel

Ryan Fischer "Dem Tod knapp entkommen": Hundesitter von Lady Gaga meldet sich aus dem Krankenhaus

Hundesitter von Lady Gaga meldet sich aus dem Krankenhaus
Dieses Foto postete Hundesitter Ryan Fischer aus dem Krankenhaus
© valleyofthedogs/Instagram
Der Hundesitter von Lady Gaga hat sich nach einem brutalen Überfall, bei dem zwei Bulldoggen der Sängerin geraubt worden waren, aus dem Krankenhaus gemeldet. Er sei dem Tod sehr nah gewesen, schreibt Ryan Fischer.

Er ist froh, dass er noch am Leben ist: Ryan Fischer, der Hundesitter von Popstar Lady Gaga, hat sich nach dem bewaffneten Überfall aus dem Krankenhaus gemeldet. Fischer war in der vergangenen Woche beim Gassigehen mit Gagas Hunden in Los Angeles angeschossen und schwer verletzt worden. Zwei der drei Bulldoggen wurden entführt, sind aber inzwischen wieder aufgetaucht.

Fischer erholt sich weiterhin im Krankenhaus von dem Vorfall und wird nach Angaben seiner Familie vollständig genesen. "Ich bin dem Tod nur knapp entkommen", schreibt er zu zweit Fotos, die ihn im Krankenbett zeigen. Auf einem der Bilder hat er Schläuche im Mund, auf dem anderen ist ein Verband an der Schulter zu sehen.

Fischer erinnert sich an den Moment nach dem Schusswechsel. Er habe blutend auf dem Boden gelegen und Asia, dem Hund, der entkommen konnte, in die Augen geschaut. "Ich habe mich entschuldigt, dass ich ihre Brüder nicht verteidigen konnte. Dann aber beschlossen, dass ich trotzdem versuchen würde, sie zu retten und mich selbst", schreibt Fischer.

Er bedankt sich bei seiner Familie, aber auch den Nachbarn, die den Notruf alarmierten und der Polizei, die noch immer nach den Entführern von Lady Gagas Hunden fahndet. Verdächtigt werden zwei Männer zwischen 20 und 25 Jahren. Beide sollen dunkle Kleidung getragen haben, einer von ihnen war mit einer halbautomatischen Pistole bewaffnet.

Ryan Fischer bedankt sich bei Lady Gaga

An Lady Gaga gerichtet schreibt Ryan Fischer: "Deine Babys sind zurück und die Familie ist wieder vereint. Während dieser ganzen Krise hast du mich und meine Familie so stark unterstützt. Trotz des traumatischen Verlustes deiner Kinder, hast du mir als Freundin die ganze Zeit beigestanden. Ich liebe dich und danke dir."

Ryan Fischer: "Dem Tod knapp entkommen": Hundesitter von Lady Gaga meldet sich aus dem Krankenhaus

Ryan Fischer ist nicht nur Lady Gagas Hundesitter, sondern auch ein langjähriger Freund der 34-Jährigen. In einem Instagram-Posting nannte sie ihn einen Helden, der sein Leben riskiert habe, um für die Familie zu kämpfen. Die Sängerin soll Fischers Krankenhauskosten, die sich auf rund 100.000 Dollar belaufen, komplett übernommen haben. In Sorge um ihre Hunde ist sie aber weiterhin. Angeblich will Gaga ihre Vierbeiner per Privatjet nach Rom einfliegen lassen, wo sie derzeit für Dreharbeiten vor der Kamera steht.

Quelle: Valley of the Dogs Instagram, "Daily Mail"

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker