VG-Wort Pixel

Zoff vor Millionenpublikum Lena Meyer-Landrut und Elton streiten über "richtige" Uno-Regeln

"Was sind denn falsche Regeln? Ich bin jetzt schon sauer": Lena Meyer-Landrut in der ARD-Show "Wer weiß denn sowas?"
"Was sind denn falsche Regeln? Ich bin jetzt schon sauer": Lena Meyer-Landrut in der ARD-Show "Wer weiß denn sowas?"
© Screenshot ARD-Mediathek
Lust auf eine Partie Uno mit Lena Meyer-Landrut und Elton? Überlegen Sie nochmal! In der ARD-Quiz-Show "Wer weiß denn sowas? XXL" bekamen sich die beiden schon wegen der Regeln in die Haare.

Es fing alles ganz harmlos an. Lena Meyer-Landrut war am Samstagabend zu Gast in der XXL-Ausgabe der ARD-Quiz-Show "Wer weiß denn sowas?", bei der der Comedian Bernhard Hoëcker und Moderator Elton jeweils mit einem prominenten Gast Rate-Duos bilden. Gastgeber Kai Pflaume wollte im Eingangsplausch von der ESC-Gewinnerin wissen, ob sie gerne Gesellschaftsspiele spielt und ob sie auch gut verlieren kann?

Dass sie's mit dem Verlieren offenbar nicht so ganz hat, ließ Lena kurz anklingen ("Die Stimmung kippt, die Kimmung stippt ..."), ehe sie verriet, dass sie vor allem das Kartenspiel Uno "sehr sehr gerne" spielt. Das war für Elton offenbar schon Stichwort genug. Im Stile eines Pennälers meldete er sich und stellte in leicht provozierendem Ton eine folgenschwere Frage: "Aber wie spielst Du denn Uno? Nach richtigen oder nach falschen Regeln?"

Lena Meyer Landrut: "Was sind denn falsche Regeln?"

Damit hatte er Lena schon. "Was sind denn falsche Regeln? Ich werd' jetzt schon sauer", gab die Sängerin zum Vergnügen der Mitkandidaten und des Publikums zurück. Show-Host Pflaume wollte noch moderieren, doch Lena "drohte" schon: "Wir spielen später Uno!". Schnell gingen die beiden ins Detail. 

"Die normalen Regeln sagen", legte Elton los, "dass bei 'zwei aufnehmen' darfst Du nicht nochmal 'zwei aufnehmen' drauf packen ..." "Ach komm!", schallte es ihm von Lena prompt entgegen, "und Schwarz auf Schwarz darf man", beendete Elton seinen Satz, während die 30-Jährige auf den Tisch klopfte und leicht genervt die Augen verschloss. Kai Pflaume hatte da schon gar nichts mehr zu melden, Lena beachtete ihn nicht. "Also erstmal – ernsthaft, Elton, wirklich! – bei ner Sieben kann man sich aussuchen, mit wem man die Karten tauscht, bei ner Null muss man die Karten weiterreichen, dann darf man – natürlich! – eine +2 auf eine +2 legen (Elton: "Nein!") und man darf auch eine +2 auf eine +4 legen, wenn der Mensch, der eine +4 gelegt hat sich Rot wünscht und Du eine rote +2 hast, dann darf man das natürlich legen."

Elton: "Das ist ja total beknackt"

Eine Regelbeschreibung, die es in Elton brodeln ließ. "Das ist ja total beknackt", entfuhr es ihm. Und wieder scheiterte Kai Pflaume mit einem Versuch, den Zwist zu beruhigen. "Warte, warte, warte!", rief Elton. Und weiter: "Darf man auch zwischenschmeißen, wenn eine gelbe Sieben ..." - Lena: "Natürlich, aber nur mit der gelben Sieben auf die gelbe Sieben. Natürlich darf man zwischenschmeißen." Eine Regel, die für Elton offenbar in Ordnung ging: "Ah, okay".

Den Moment der Entspannung nutzte Kai Pflaume, um seine Sendung wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Auch wenn der Regelstreit letztlich nicht bierernst wurde, war er doch froh, dass Lena und Elton nicht auch noch ein Rate-Duo bildeten und sich bei der Suche nach den Antworten auf die leicht schrägen Wissensfragen hätten weiter zoffen  können. "Wir hätten schon direkt ... wir wären jetzt rausgegangen", war sich da auch Lena selbst sicher. Im Finale der Sendung, vor dem die prominenten Gäste nochmals ihren Ratepartner wählen durften, blieb sie dementsprechend lieber an Bernhard Hoëckers Seite. Wie man "richtig" Uno spielt, wollte sie aber noch mit Elton klären: "Wir spielen nachher 'ne Runde ..." Mehr Drohung als Aufforderung.

+++ Sehen Sie die komplette Sendung "Wer weiß denn sowas? XXL" mit dem Uno-Regelzoff in der ARD-Mediathek +++
dho

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker