HOME

Irres Interview des Oasis-Sängers: Liam Gallagher: "Die verdammte deutsche Polizei hat meine Zähne mit einer Zange gezogen"

In einem aktuellen Interview spricht Liam Gallagher über seine legendäre Prügelei in einer Münchner Bar 2002 - und stellt eine aberwitzige Verschwörungstheorie zu dem Vorfall auf.

Liam Gallagher

Er ist dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen: In einem aktuellen Interview packt Liam Gallagher (mal wieder) aus. 

Picture Alliance

Liam Gallagher ist vielleicht das letzte Überbleibsel einer schon längst vergangenen Rock-Ära. Nicht unbedingt musikalisch, aber ganz sicher wenn es darum geht, mal ordentlich auf die Kacke zu hauen. Zuletzt bewies er das hierzulande buchstäblich im Dezember 2002. Damals kam es in der Bar des Münchner Nobelhotels Bayerischer Hof zu einer Prügelei zwischen seiner Band Oasis und fünf italienischen Gästen. Gallagher und vier weitere Bandmitglieder wurden sogar festgenommen. "Der Junge sah nicht gut aus, ihm sind mehrere Zähne ausgeschlagen worden", sagte Polizeisprecher Christoph Reichenbach kurz nach dem Vorfall.

Die Prügelei zwischen Liam Gallagher, der Band und italienischen Touristen führte zu Festnahmen

Gallagher lässt die Keilerei von damals auch heute noch keine Ruhe. In einem Interview mit dem britischen "Guardian" stellt der 45-Jährige seine ganz eigene Theorie zu dem Abend auf. Ihm zufolge fing alles an, als einer seiner Roadies eine Frau in der Bar angemacht und deren Freund davon Wind bekommen habe. "Ich erinnere mich, wir saßen unter einem Balkon, als unser Bodyguard uns am Nacken packte und über den Tisch zog. Im nächsten Moment hat so ein Kerl auf dem Balkon einen verdammten Glastisch auf uns runter geworfen", erzählt Gallagher. "Hätte der Bodyguard uns nicht aus dem Weg geschafft, hätte der uns umbringen können. Und dann ist es abgegangen, Mann." Über zehn Streifenwagen wären angerückt und mehr als 80 Beamte mussten die wilde Prügelei beenden. "Einige der Möbel sind zu Holzsplittern demoliert worden", erinnert sich Gallagher.

Gallagher glaubt, die deutsche Polizei hätte ihm aus Rache die Zähne gezogen

Er selber wurde festgenommen und musste die Nacht in einer Zelle verbringen - ohne Vorderzähne, denn die fielen der Prügelei offenbar zum Opfer. Der Sänger glaubt das allerdings bis heute nicht. "Die verdammte deutsche Polizei hat meine Zähne mit einer Zange gezogen", erzählt er. "Wenn ich dir jetzt aufs Maul schlage, würdest du eine dicke Lippe haben, oder?", fragt Gallagher den Journalisten der britischen Zeitung. "Ich hatte keine dicke Lippe. Ich konnte verdammt nochmal immer noch pfeifen, Alter. Meiner Meinung nach ist folgendes passiert: Es ist alles abgegangen, nachdem ich einen Bullen in der verdammten Lobby getreten habe, glaube ich, weil danach bin ich in der verdammten Zelle aufgewacht", sagt er. "Ich glaube, die haben mir im verdammten Polizeiwagen eins über den Schädel gegeben und gesagt 'fick dich, du Fotze'. Weil die Zähne perfekt raus gezogen waren." Die Polizei hätte ihm hingegen gesagt, er sei auf der Treppe gestolpert und auf die Vorderzähne gefallen. "Aber die wären doch gebrochen, oder nicht? Die fallen doch nicht komplett raus. Und ich bin in der Zelle aufgewacht, mit Handschellen, keine Zähne. Ansonsten keine Spuren. Also dachte ich sofort: die haben die verdammt nochmal gezogen weil ich einen von deren Typen getreten habe", erinnert sich der Musiker. 

Liam Gallagher Flughafen "Heathrow"

Einen Tag nach der Prügelei im Münchner Nobelhotel durfte Liam Gallagher gegen eine Kaution von 238.000 Euro zurück nach London fliegen. 

Picture Alliance

Zurzeit feiert Gallagher ein Comeback

Doch nicht nur gegen die deutsche Polizei wettert der ehemalige Oasis-Frontmann. Auch sein Bruder Noel kriegt sein Fett weg. Nachdem sich die Band 2009 trennte, machten die Gallagher-Brüder in erster Linie mit ihrem erbitterten Streit Schlagzeilen. "Er hat die Band zerstört und die bedeutete mir alles", sagt Gallagher dem "Guardian". An die Erfolge von Oasis konnte keiner der Streithähne jemals wieder anknüpfen. Bei den diesjährigen Brit Awards (21. Februar in London) könnte sich Liam Gallagher jedoch über einen Preis als "bester britischer Solo-Künstler" freuen. Dass er bei der Show jedoch nur als Laudator auftreten, selber aber sogar im Falle eines Sieges nicht singen soll, regt Gallagher allerdings fast so sehr auf wie die deutsche Polizei und sein ungeliebtes Familienmitglied: "Die können sich verpissen, wenn die denken, dass ich da auf die Bühne gehe und für irgendeinen verdammten Idioten applaudiere." 

Ein Auto explodiert mitten auf der Straße


ls