HOME

Mathias Rust: Vom Kremlflieger zum Profispieler

Mathias Rust wurde 1987 schlagartig bekannt, als er mit einer Cesna auf dem Roten Platz in Moskau landete. Nun verriet der inzwischen 39-Jährige, womit er heutzutage sein Geld verdient.

Der als Kremlflieger bekannt gewordene Hamburger Mathias Rust verdient sich 20 Jahre nach der spektakulären Landung auf dem Roten Platz sein Geld als Profi-Pokerspieler. "Mein höchster Gewinn war eine dreiviertel Million bei einem Turnier in Las Vegas. Aber ich habe auch schon viel wieder verloren", sagte der 39-Jährige nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung.

Rust war am 28. Mai 1987 im Alter von 19 Jahren mit einem einmotorigen Flugzeug in Moskau vor dem Kreml gelandet. Vorher hatte er die Radarkette der damaligen Sowjetunion unterflogen. Nach mehreren Monaten Haft durfte er nach Deutschland zurückkehren. "Das war naiv, jugendlicher Idealismus", sagte Rust jetzt über den Flug.

Er habe ein Zeichen für den Frieden setzen wollen, sei aber durch die Haft "aus meiner Traumwelt" gerissen worden. Rust machte kurz danach erneut Schlagzeilen, weil er beim Zivildienst eine Krankenschwester niederstach. Auch später beschäftigte Rust noch die Gerichte, aber wegen Kleinigkeiten. Heute lebt er nach eigenen Angaben "die meiste Zeit in Berlin".

AP / AP
Themen in diesem Artikel