HOME

Kanada : Acht Schlafzimmer, zwei Privatstrände: In dieser Villa leben Meghan und Harry jetzt

Meghan und Harry haben sich vorerst nach Kanada verabschiedet – in eine Elf-Millionen-Dollar-Villa. Wem das Anwesen gehört, bleibt aber weiterhin ein Rätsel. 

Villa Mille Fleurs

Villa Mille Fleurs heißt das Anwesen, in dem Meghan und Harry jetzt leben sollen 

Meghan und Harry haben zwar angekündigt, sich aus dem royalen Königshaus zurückzuziehen, ein viel bescheideneres Leben wollen sie deshalb aber offenbar nicht führen. Auf Vancouver Island leben sie Medienberichten zufolge in der Elf-Millionen-Dollar-Villa "Mille Fleurs". Dort haben sie gemeinsam mit Meghans Mutter Doria Ragland auch schon die Weihnachtsfeiertage verbracht, wie die britische Boulevardzeitung "The Sun" berichtete. 

Die Villa im französischen Landhausstil verfüge über acht Schlafzimmer, zehn Bäder, ein zweistöckiges Wohnzimmer, eine Gourmetküche mit professionellem Pizzaofen, ein Arbeitszimmer mit Kamin, einen Weinkeller und ein großes Esszimmer. Und falls den Royals das immer noch nicht genügend Platz sein sollte, können sie auch noch auf den Wintergarten, zwei Privatstrände oder einen großen Garten mit Blumen und Obstbäumen ausweichen. Wem die Villa gehört und ob das Paar möglicherweise sogar kostenlos darin wohnt, ist unklar. 

Milliardär Frank Giustra streitet ab, dass ihm die Villa gehört 

Zunächst wurde in britischen Medien gemutmaßt, ein russischer Oligarch habe Meghan und Harry die Villa übergangsweise vermietet. Dann hieß es, unter anderem in der "New York Post", die Villa gehöre dem kanadischen Milliardär Frank Giustra. Der Investmentunternehmer ist der Mitbegründer des renommierten Filmstudios "Lionsgate Entertainment".

Der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan ziehen sich aus ihren royalen Verpflichtungen zurück.

Mit geschätzten 15 Millionen Pfund gilt er außerdem als einer der größten Spendengeber für die "Clinton Foundation" und soll mit Bill Clinton befreundet sein – ebenso wie mit dem Musikproduzenten David Foster, dessen Ehefrau Katherine McPhee mit Meghan zur Schule gegangen ist. Die Indizien schienen eindeutig. Doch nun dementierte der Milliardär auf Twitter, dass ihm die Villa gehört.

"Mir gehört kein Haus in oder in der Nähe von Victoria in British Columbia", twitterte er. "Ich wurde nie von einem Mitglied der britischen Royals kontaktiert, von dem Herzog und der Herzogin von Sussex oder irgendeinem anderen Repräsentanten des Königshauses." 

Wer der Besitzer des luxuriösen Anwesens ist, bleibt also weiterhin ein Rätsel. Da Meghan in Kanada aber gut vernetzt ist, wäre es nicht unwahrscheinlich, dass dahinter ein guter, wohlhabender Freund steckt. 

Quellen: "The Sun", "Daily Mail" 

ame
Themen in diesem Artikel