HOME

Prinz Harry

Prinz Harry

Harry, der jüngere Sohn der 1997 verstorbenen Prinzessin Diana, gilt als Enfant Terrible des britischen Königshauses. Immer wieder sorgt er mit Partyexzessen, Frauengeschichten und unglücklichen Äuße...

mehr...
Prinz Harry und Herzogin Meghan drohen mit rechtlichen Schritten

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Neuer Ärger mit der Boulevardpresse

Die Paparazzi lassen Meghan und Harry offenbar auch in Kanada nicht in Ruhe. Das Paar droht wegen neuer Fotos mit rechtlichen Schritten.

Prinz Harry, Archie Harrison, Herzogin Meghan

Archie Harrison

Meghan und Harry hatten sie geheim gehalten: Das sollen Archies Taufpaten sein

Am Montagabend war Prinz Harry noch beim britisch-afrikanischen Investitionsgipfel in London, danach soll er Richtung Kanada abgeflogen sein

Nach Rückzugsankündigung

Prinz Harry folgt Meghan und Archie nach Kanada - auf unbestimmte Zeit

Die Kritik an Herzogin Meghan reißt nicht ab.

Herzogin Meghan

Braucht sie den Rat von einer Nanny?

Peter Phillips bei einem Auftritt im Jahr 2018

Peter Phillips

Enkel der Queen in chinesischem TV-Spot

Prinz Harry wieder bei Meghan in Kanada

Thomas Markle lästert über den Mexgit: "Sie machen die Krone lächerlich“

Schwiegervater von Prinz Harry

"Sie machen die Krone lächerlich" – Meghans Vater lästert über den Megxit

Prinz Harry & Herzogin Meghan

Royaler Rückzug

Prinz Harry wieder bei Meghan in Kanada

Prinz Harry bei seinem Auftritt am UK Africa Investment Summit 2020 in London

Prinz Harry

Er ist nach Kanada geflogen

Prinz William und Herzogin Kate bei ihrem Empfang am Montagabend

Prinz William und Herzogin Kate

Neue Ära beginnt

William (l.) und Harry sind sich offenbar wieder nähergekommen

Prinz William und Prinz Harry

Große Aussprache mit Erfolg

Meghan Markle und Prinz Harry

Nach dem "Megxit"

Ehemaliger Schutzbeauftragter warnt: Harry und Meghan könnte es ähnlich wie Diana ergehen

Prinz Andrew und Queen Elizabeth II.

Kurz nach "Megxit"-Entschluss

Fromm und fröhlich in der Kirche: Ausgerechnet Prinz Andrew wird zur Stütze für die Queen

William und Harry

Nach dem Megxit

Geheimer Friedensgipfel: William und Harry sollen sich versöhnt haben

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einem Auftritt in London

Prinz Harry und Herzogin Meghan

So geht es für sie weiter

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einem Auftritt in London

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Zusammenarbeit mit Netflix?

Prinz Harry am Montag in London

Harry fühlt "große Traurigkeit" über Umstände von Rückzug aus Königshaus

Prinz Harry

Nach dem "Megxit"

Direkt, traurig und voller Hinweise: Was Prinz Harry mit seiner emotionalen Rede bezweckt

Prinz Harry bei einem Auftritt in London

Prinz Harry

"Es gab keine andere Option"

Prinz Harry trägt eine grau gemusterte Krawatte zum dunkelblauen Anzug und schaut ernst

Bei Charity-Event

"Traurig, dass es so weit gekommen ist" – Prinz Harry begründet seinen Rückzug

Prinz Harry steht an einem Pult und spricht in zwei Mikrofone. Über ihm eine Deko mit Blumen und Blättern

Bei Charity-Event

"Gab keine andere Möglichkeit": Prinz Harry begründet seinen Rückzug aus der Royal Family

Prinz Harry

Bedauern zum Abschied

Prinz Harry: Bin traurig, dass es soweit gekommen ist

Prinz Harry: Bin traurig, dass es soweit gekommen ist

Boris Johnson hat sich zum Rückzug von Harry und Meghan geäußert.

Boris Johnson

Was sagt der Premierminister zum "Megxit"?

Harry, der jüngere Sohn der 1997 verstorbenen Prinzessin Diana, gilt als Enfant Terrible des britischen Königshauses. Immer wieder sorgt er mit Partyexzessen, Frauengeschichten und unglücklichen Äußerungen für Schlagzeilen. Doch nicht nur die Lust am ausgelassenen Gelage zeichnet Prinz Harry aus. Die Nummer vier in der britischen Thronfolge absolvierte eine Offiziersausbildung an der königlichen Militärakademie in Sandhurst und ist ein exzellenter Kampfhubschrauberpilot. Er diente seinem Land bei Auslandseinsätzen in Afghanistan und im Irak. Das einzige, was Harry jetzt noch fehlt, ist eine Frau zum Heiraten. Denn auch seine Langezeitliebe Chelsy Davy, mit der er sechs Jahre liiert war, konnte er nicht dauerhaft an sich binden.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?