VG-Wort Pixel

Mel Gibson Comeback mit Biber


Von 2002 bis 2010 haben wir Mel Gibson nicht mehr in einer Hauptrolle sehen können. Der skandalumwitterte Schauspieler nahm sich eine Auszeit, erfand sich neu und kehrte jetzt auf die Leinwand zurück.

Mel Gibson, der gerade bei den Filmfestspielen in Cannes mit seinem neuen Film "Der Biber" Erfolge feiert, war zuvor acht Jahre lang nicht mehr in Hauptrollen zu sehen. Bis er 2010 sein schauspielerisches Comeback mit "Auftrag Rache" versuchte, hatte Gibson sich eher hinter der Kamera aufgehalten. "Ich denke, ich habe acht Jahre Pause gemacht, weil man immer in dieselbe Pedale tritt und irgendwann leiert die Kette aus ... Ich kam an einen Punkt an, an dem ich mir nicht mehr sicher war, ob ich das machen wollte", sagte der Oscar-Preisträger im Interview mit "Variety". Er habe Zeit versteichen lassen, um eine Metamorphose durch zu machen. Danach vor die Kamera zurückzukehren, sei wieder interessant und eine neue Herausforderung gewesen.

Mel Gibson hat ein turbulentes Jahr hinter sich - seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva bezichtigte ihn der häuslichen Gewalt. Der Skandal hat Gibson unter anderem daran gehindert, mehr Werbung für seinen neuen Film "Der Biber" zu machen. So freute er sich sichtlich über den Erfolg in Cannes. "Sie haben den Film zu schätzen gewusst und ihn gemocht. Man konnte die Leute schniefen hören. Das ist gut. Ich denke, das ist das, was Jodie wollte. Sie wollte die Zuschauer bewegen," so Gibson. Im Film gehe es in seinen Augen um einen Menschen, der sich in einer schwierigen Situation befinde und um die außergewöhnlichen Maßnahmen, die er ergreife, um zu überleben. "Wir erleben alle Dinge, die schwer zu verarbeiten sind, aber wir überstehen sie."

hw/Cover Media Cover Media

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker