HOME

Michael Douglas: "Albtraum" um seinen Sohn ist endlich vorbei

Stolz hat Michael Douglas verkündet, dass es seinem einst drogensüchtigen Sohn Cameron inzwischen blendend geht.

Michael Douglas und sein Sohn Cameron bei der Premiere von "Ant-Man and the Wasp" in Los Angeles

Michael Douglas und sein Sohn Cameron bei der Premiere von "Ant-Man and the Wasp" in Los Angeles

Wie der Vater, so der Sohn - auf Michael Douglas (73, "Falling Down") und seinen Nachwuchs Cameron (39) traf dieser Spruch bislang nie zu. Während der eine über Jahrzehnte hinweg eine prächtige Karriere in Hollywood hinlegt, schmorte Letzterer wegen seiner Drogensucht sieben Jahre lang im Knast. Doch seit 2016 ist Cameron wieder auf freien Fuß und Vater Michael hat laut der Seite "Page Six" nun stolz verkündet: "Ich bin sehr froh darüber sagen zu können, dass er in wundervoller Verfassung ist."

Gleichzeitig betonte Douglas aber auch, wie sehr ihn und die ganze Familie die Drogensucht von Cameron zugesetzt habe. "Die Qualen meines Sohnes waren ein Albtraum", so der 73-Jährige, der aktuell im Comic-Film "Ant-Man and the Wasp" im Kino zu sehen ist. "Es war für alle Beteiligten stressig, sehr schmerzhaft und schwer." Der Star-Spross wurde zunächst wegen des Besitzes von Heroin und des Verkaufs von Methamphetamin zunächst zu fünf, später zu insgesamt sieben Jahren verurteilt. Inzwischen ist auch er Vater eines kleinen Mädchens und strebt wieder eine Karriere in der Filmbranche an. Also doch ein wenig nach dem Motto: "Wie der Vater, so der Sohn" - nur mit Umwegen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel