HOME

Michael Jackson: Schwere Vorwürfe wegen "Simpsons"-Auftritt

Der "The Simpsons"-Boss ist sich sicher: Michael Jackson nutze seinen Gastauftritt, um sich das Vertrauen von Kindern zu erschleichen.

Warum machte Michael Jackson beim Cameo-Auftritt wirklich mit?

Warum machte Michael Jackson beim Cameo-Auftritt wirklich mit?

Sie zählt bis heute zu einer der berühmtesten Folgen: Der Gast-Auftritt von Michael Jackson (1958-2009) in "The Simpsons" aus dem Jahr 1991. Eine Sensation, die offenbar auch der Sänger nutzte, um sich das Vertrauen von Kindern zu erschleichen. Davon ist zumindest Al Jean (58), Boss der Zeichentrickserie, überzeugt.

Dem britischen Portal "NME" sagte Jean mit Bezug auf die angeblichen Enthüllungen der Jackson-Doku "Leaving Neverland": "Wenn man sich das anschaut, was ich und viele andere hier getan haben, dann sieht es ehrlich gesagt so aus, als ob die Episode von Michael Jackson für etwas anderes genutzt wurde, als das, wofür wir sie beabsichtigt hatten." Es sei für Jackson nicht nur Spaß gewesen, sondern ein "Werkzeug", so Jean weiter. Davon sei er fest überzeugt.

"Das macht mich sehr, sehr traurig"

Jackson, erklärte der "Simpsons"-Boss weiter, habe die Episode benutzt, um bei Jungen Vertrauen aufzubauen. "Ich weiß es persönlich natürlich nicht und ich sollte hier sehr vorsichtig sein, aber was mich betrifft, ist es das was ich denke", so der 58-Jährige. Das mache ihn "sehr, sehr traurig".

Mittlerweile wurde die entsprechende Folge, für die Jean als Co-Autor mitverantwortlich war, verbannt. Die Entscheidung habe ihn "nicht glücklich gemacht", aber er trage sie "voll und ganz" mit und es sei das Richtige gewesen, so der 58-Jährige.

Im April kommt "Leaving Neverland" nach Deutschland

Die kontrovers diskutierte Dokumentation, die die Kindesmissbrauchsvorwürfe gegen den 2009 verstorbenen Musiker zurück ans Tageslicht beförderten, wird am 6. April auch in Deutschland ausgestrahlt. Wie vor kurzem bekannt wurde, sicherte sich der Sender ProSieben daran hierzulande die Rechte. Zunächst wurde der Film auf dem Sundance Film Festival gezeigt, am 3. und 4. März lief er dann zum ersten Mal bei HBO im TV.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(