HOME

Michael Jackson: Jacko muss geheime Scheidungsakten offen legen

Im Sorgerechtsstreit mit seiner Ex-Frau und Mutter seiner Kinder Debbie Rowe ist Michael Jackson erneut unterlegen. Sie darf weiter um das Sorgerecht der Kinder kämpfen - und Jackson muss sogar seine geheimen Scheidungsunterlagen veröffentlichen.

Michael Jackson hat im Sorgerechtsstreit mit seiner Ex-Frau Debbie Rowe vor dem obersten kalifornischen Gericht eine Niederlage erlitten. Der Supreme Court wies am Mittwoch einen Berufungsantrag des 47 Jahre alten Popstars zurück, berichtete der Internetdienst "E!Online". Damit darf Rowe, Mutter der beiden Kinder Prinz Michael und Paris, sich weiter vor Gericht um das Sorgerecht für die Kinder zu bemühen. "Wir sind darüber sehr erfreut", wurde Rowes Anwalt Eric. M. George zitiert.

Im Herbst 2001 hatte Rowe nach der Scheidung von Jackson ihre Rechte an den beiden Kindern abgetreten. Im Februar befand ein Gericht, dass dies nicht rechtsgültig war. Es sei nicht geprüft worden, ob die Regelung auch im Sinne der Kinder sei, hieß es.

Bezahlter "Schiedsrichter" sollte Spektakel vermeiden

Nach einem weiteren Urteil dürfen Jackson und Rowe Unterlagen über ihren Sorgerechtsstreit nicht länger unter Verschluss halten. Ein Richter in Los Angeles ordnete am Mittwoch an, die Dokumente müssten innerhalb von 60 Tagen offen gelegt werden, berichtete die "Los Angeles Times". Jackson und Rowe hatten bei ihrer Scheidung 1999 einen von ihnen bezahlten "Schiedsrichter" eingeschaltet, um ein öffentliches Spektakel zu vermeiden.

Rowe soll dem inzwischen in Bahrain lebenden Sänger sogar Kindesentführung vorgeworfen haben. Der dreifache Vater war nach dem Freispruch vom Vorwurf des Kindesmissbrauchs vor einem Jahr von Kalifornien in den Golfstaat umgezogen. Jackson hat einen weiteren Sohn, Prince Michael II, der etwa vier Jahre alt ist. Der Popstar hat die Identität der Mutter bis jetzt geheim gehalten.

Jackson sieht sich inzwischen auf der britischen Insel nach einem neuen Zuhause um. Der Boulevardzeitung "Daily Mirror", sagte er, dass er in London und Umgebung nach einer neuen Luxus-Villa Ausschau hält.

DPA / DPA