HOME

Polizeibericht veröffentlicht: Nacktfotos von Kindern: Michael Jacksons schmutzige Geheimnisse

Ein gerade veröffentlichter Polizeibericht aus dem Jahr 2003 wirft neues Licht auf Michael Jackson. Demnach hat der King of Pop pornografisches Material besessen - darunter Bilder nackter Jungs.

Michael Jackson

Michael Jackson soll Nackt-Fotos von Kindern besessen haben.

Sieben Jahre nach seinem Tod sorgt Michael Jackson wieder für Schlagzeilen - und es sind keine positiven. Ein erstmals publizierter Polizeibericht aus dem Jahr 2003 erinnert an die dunkle Seite des King of Pop. Der wurde zwar 2005 vor Gericht von dem Vorwurf freigesprochen, Kinder missbraucht zu haben. Doch solange er lebte, sind entsprechende Gerüchte nie ganz verklungen.

Der nun in dem Promi-Portal "Radar-Online" veröffentlichte Bericht enthält bislang nicht bekannte, belastende Dokumente. Demnach wurde damals bei einer Razzia auf der "Neverland Ranch" pornografisches Material gefunden. In seiner Sammlung sollen sich Bilder und Videos mit Männern, Frauen, Jungen und Mädchen in zum Teil perversen Positionen befunden haben, berichtet "Radar-Online". "Die Dokumente zeigen Jackson als manipulatives, drogen- und sexverrücktes Tier, das Blut, sexuell eindeutige Bilder von Tieropfern und perversem Sex verwendet haben soll, um Kinder gefügig zu machen", wird ein Ermittler zitiert. Das Material sollte offenbar dazu führen, dass die ihn besuchenden Kinder abstumpften. Sein Fazit: "Dieser Bericht malt ein dunkles und furchteinflößendes Bild von Michael Jackson."

Michael Jackson wurde nie verurteilt

Der Musiker starb vor fast genau sieben Jahren, am 25. Juni 2009, an einer Überdosis Propofol. Er war einer der größten Popstars aller Zeiten, Schätzungen zufolge hat er rund 750 Millionen Tonträger verkauft. Trotz des Erfolges soll Jackson vor seinem Tod finanzielle Probleme gehabt haben. Dazu dürften auch die hohen Anwaltskosten beigetragen haben, die ein Ermittlungsverfahren und der von 2003 bis 2005 laufende Prozess verursacht haben.

Wie der jetzt bekannt gewordene Polizeibericht zeigt, hat Jackson sein Geld gut angelegt. Dass er nie verurteilt wurde, wäre vermutlich ohne exzellenten Rechtsbeistand nicht möglich gewesen. Das jetzt publizierte Material soll nun öffentlich zugänglich und für Zivilprozesse zur Verfügung gestellt werden.

che
Themen in diesem Artikel