Michael Phelps Der Goldjunge auf Flirtkurs


Flirten gehörte bislang nicht zu den Stärken des mehrfachen Olympia-Siegers Michael Phelps. Das könnte sich jetzt ändern. Die Damenwelt steht bereits Schlange bei dem athletischen Sunnyboy.
Von Gerhild Stoltenberg

Vor seinen fulminanten Siegen in Peking, wo Michael Phelps unglaubliche acht Goldmedaillen gewann, hatte er auf die Frage nach Freundin und Liebesleben immer geantwortet: "Mein Tagesablauf besteht aus Essen, Schwimmen, Schlafen. Da ist momentan kein Platz für eine Freundin. Dafür werde ich später sicher mehr Zeit haben."

Nun gut - später ist womöglich genau jetzt, denn seit dem Ende der Wettkämpfe geht es ganz schön hoch her bei dem 23-Jährigen. Gleich mit drei hübschen Frauen wurde ihm eine Beziehung nachgesagt. Aber während sich Model Lily Donaldson, 21, und die australische Schwimmerin Stephanie Rice, 20, nicht zu den Gerüchten äußerten, preschte Schwimmerin Amanda Beard, recht forsch vor. Mit ihr und Michael könne es niemals etwas werden, verkündete die 26-Jährige, schließlich habe sie Geschmack.

Inzwischen entschuldigte sich Amanda für ihren Fauxpas und erklärte, was für ein prima Kerl Michael doch sei.

Das finden auch andere. So ließ Carrie Underwood verlauten, sie stehe total auf den Super-Schwimmer, und Präsident George W. Bush versucht zurzeit angeblich sogar, seine Tochter Barbara, 26, mit dem Athleten zu verkuppeln. Michael selbst zeigt sich geschmeichelt von der geballten weiblichen Aufmerksamkeit, schweigt aber meistens wie ein Fisch zu jeglichen Frauengeschichten.

Die Zukünftige würde es sowieso schwer haben, denn eine Frau in Michaels Leben spielt eine übergroße Rolle: Mama Debbie, die ihren Sohn nicht nur nach China begleitete, sondern nun selbst bei den Olympischen Spielen zur Supermutter gekürt wurde. Mustersohn Michael jedenfalls freut sich schon, nach Hause zu kommen, "um dort viel Zeit mit ihr zu verbringen".

Auf die Frage, welche prominente Frau ihm gefalle, gab er Cameron Diaz an, denn die scheine eine coole Persönlichkeit zu haben. Nur eine kann den ganzen Trubel um das Schwimm-Ass nicht verstehen: Jennifer Lopez, 39. Sie ist empört, dass viel zu wenig Notiz von ihren eigenen sportlichen Ambitionen genommen werde und "alle nur von diesem Schwimmer sprechen". Immerhin trainiere sie nur sechs Monate nach der Geburt ihrer Zwillinge eisern für einen Triathlon.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker