HOME

Monaco-Zwillinge sind da: Willkommen auf der Erde, Gabriella und Jacques!

Zwei Wochen vor dem offiziellen Geburtstermin hat Monacos Fürstin Charlène ein Mädchen und einen Jungen zur Welt gebracht. Die Babys heißen Gabriella und Jacques.

Fürstin Charlène von Monaco hat am Mittwochabend ein Mädchen und einen Jungen zur Welt gebracht. Das teilte der Fürstenpalast mit. Die Babys sollen Gabriella und Jacques heißen.

Die Geburt der Zwillinge erfolgte im Hospitalzentrum Princesse-Grace von Monaco. Das Mädchen erblickt nach den Angaben des Palastes zwei Minuten vor dem Jungen das Licht der Welt. Fürst Albert II. und Fürstin Charlène hätten das "unermessliche Glück", die Geburt bekanntzugeben. Der Mutter und den beiden Neugeborenen gehe es gut.

Das Fürstenpaar hatte am 30. Mai mitgeteilt, dass es seinen ersten Nachwuchs erwartet. Danach war die Fürstin nur noch selten in der Öffentlichkeit aufgetreten. Die Fürstin war am 19. November auch nicht zu der traditionellen katholischen Messe am monegassischen Nationalfeiertag erschienen. Die Geburt der Zwillinge wurde mit 42 Kanonenschüssen begangen.

Geheimnis um Thronfolge gelüftet

Auch das Geheimnis um die Thronfolge ist nun gelüftet. "Wenn es ein Junge und ein Mädchen werden, dann wird es der Junge", hatte Albert II. erst kürzlich in einem Interview gesagt. Denn die Thronfolgeregelung in Monaco bevorzugt klar die männlichen Nachkommen. Selbst wenn ein Junge nach einem Mädchen geboren wird, so rückt er doch in der Thronfolge nach vorne. Tatsächlich wurde Jacques Honoré Rainier zwei Minuten nach seiner Schwester Gabriella Thérèse Marie geboren, die am Mittwoch um 17.04 Uhr das Licht der Welt erblickte. Dennoch steht dem Jungen nun die Thronfolge zu.

Mit den ersten Kindern des seit Juli 2011 verheirateten Paares ändert sich die Thronfolge im Herrscherhaus. Bisher würde der Chefsessel auf dem fürstlichen Felsen auf die Linie von Alberts Schwester Prinzessin Caroline von Hannover, 57, und ihrem ältesten Sohn Andrea Casiraghi, 30, übergehen. Die beiden unehelichen Kinder des Fürsten werden nach den monegassischen Regeln in der Thronfolge nicht berücksichtigt.

Im Fürstenhaus von Monaco geht es bei den Geburten seit vergangenem Jahr Schlag auf Schlag: Alberts ältere Schwester Caroline, die mit Ernst August von Hannover verheiratet ist, wurde gleich zwei Mal Großmutter. Mit der Geburt der Zwillinge von Charlène verliert Prinzessin Caroline ihren bisherigen Platz an erster Stelle der Thronfolge.