VG-Wort Pixel

Motsi Mabuse Sie hat es gerade noch nach Hause geschafft

Motsi Mabuse im Frühjahr 2020 bei "Let's Dance".
Motsi Mabuse im Frühjahr 2020 bei "Let's Dance".
© imago images/Future Image
Nach der britischen TV-Show "Strictly Come Dancing" ist Motsi Mabuse nach Hause gereist - ein "Thriller" mehr im Corona-Jahr, erklärte sie.

Wegen einer hochansteckenden Corona-Variante ist Großbritannien inzwischen weitestgehend isoliert. Viele Länder haben die Flugverbindungen aus dem Land eingestellt. Auch in Deutschland dürfen seit Mitternacht keine Flugzeuge mehr von dort landen. Eine, die es kurz zuvor noch nach Hause geschafft hat, ist Motsi Mabuse (39). Der TV-Star saß in der BBC-Show "Strictly Come Dancing" in der Jury - dem britischen Pendant der Tanzshow "Let's Dance". Auf Instagram verriet sie nun, dass sie in Deutschland angekommen ist und sich über die Familienzeit mit Ehemann Evgenij Voznyuk und ihrer zweijährigen Tochter freut.

Mabuse teilte in dem Post ein Foto ihrer Liebsten und erklärte: "Wow!! Die Ereignisse rund um die Rückkehr nach Hause waren ein weiterer Thriller des Jahres 2020, und wir wurden von Minute zu Minute ängstlicher, aber wir haben es nach Hause geschafft - zurück in good old Germany!" Sie bedankte sich zudem bei den Fans für die vielen Botschaften und setzte das Hashtag #familytime dazu. Zuvor feierte der "Let's Dance"-Star im britischen TV noch ein emotionales Finale bei "Strictly Come Dancing": Ihre Schwester, Profitänzerin Oti Mabuse (30), konnte die Show zusammen mit Comedian Bill Bailey (55) gewinnen. Es ist der zweite Triumph für Oti Mabuse in Folge.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker