HOME

Nach Lästerattacke von Lagerfeld: Madonna verteidigt Adeles Rundungen

"Zu fett" war Karl Lagerfelds Kommentar zu Sängerin Adele. Das will Madonna nicht einfach so stehen lassen und warnt, im Hinblick auf die Verluste in der Pop-Welt, vor schlechten Einflüssen.

Sie ist ein bisschen zu fett", waren die wenig charmanten Worte von Karl Lagefeld, als er in einem Interview nach der britischen Sängerin Adele ("Someone Like You") gefragt wurde. Jetzt verteidigt Madonna ihre junge Kollegin in der Tageszeitung "The Sun" und nannte Lagerfelds Kommentar "abscheulich" und "lächerlich". "Ich kann es nicht leiden, wenn Leute etwas Schlechtes über andere sagen - ich mag es einfach nicht. Adele ist ein großes Talent und wie viel sie wiegt, hat nichts damit zu tun."

Angesprochen auf die auf die Todesfälle von Amy Winehouse und Whitney Houston, die in einem kurzen zeitlichen Abstand zueinander liegen, zeigte sich die 53-Jährige schockiert. "Ich konnte es, wie sicherlich viele Menschen, nicht glauben. Besonders bei Whitney."

Sie und Houston feierten etwa zur selben Zeit ihren internationalen Durchbruch, was bei Madonna starke Betroffenheit hervorruft. "Ich erinnere mich, wie ich ihre Musik hörte und an das, was die Leute über sie sagten. Damals dachte ich: 'Oh Gott, sie ist so schön und hat so eine unglaubliche Stimme. Ich wünschte, ich könnte so singen wie sie." Sie sei sehr eifersüchtig auf Whitney Houston gewesen, gibt Madonna zu, und äußerst "berührt von ihrer Unschuld." Sich daran zu erinnern, wie Houstons Karriere begonnen hatte und zu sehen wie sie endete, empfindet Madonna als tragisch.

ono/Bang
Themen in diesem Artikel