HOME

BBC-Interview: Nicole Kidman fordert Unterstützung für Donald Trump

Mit Meryl Streep und George Clooney kritisierten erneut zwei Hollywoodstar öffentlich den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump. Ganz anderer Ansicht ist da Nicole Kidman. Die Oscarpreisträgerin fordert Unterstützung für den 70-Jährigen.

Nicole Kidman

Schauspielerin Nicole Kidman bei der Verleihung der Golden Globes

Schauspieler Jon Voight, Musiker Kid Rock und Ex-Wrestler Hulk Hogan gehören zu den Prominenten, die den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump öffentlich unterstützt haben. Dass Oscar-Preisträgerin Nicole Kidman ebenfalls Sympathien für den umstrittenen Milliardär hegt, ist neu. In einem Interview mit der britischen BBC sagte die 49-Jährige: "Er ist nun einmal gewählt und wir als Land sollten ihn unterstützen, denn das ist es, was Amerika ausmacht. Ganz gleich, wie das passieren konnte, er ist jetzt da, also los gehts."

Zuvor hatte Kidman noch betont, dass sie sich eigentlich nie politisch positioniere, sondern stets nur zu bestimmten Sachthemen Stellung beziehe wie etwa die Rechte von Frauen oder Brust- und Gebärmutterkrebsvorsorge.

Nicole Kidman besitzt die doppelte Staatsbürgerschaft

Kidman, die 1967 auf Hawaii geboren wurde und im Alter von drei Jahren mit ihren Eltern nach Sydney zog, besitzt sowohl die amerikanische, als auch die australische Staatsbürgerschaft. Sie durfte also bei den vergangenen US-Wahlen mit abstimmen. Wo sie ihr Kreuzchen machte, verriet Kidman in dem Interview nicht.

Die Schauspielerin ist seit Juni 2006 mit dem Country-Musiker Keith Urban verheiratet. Der wurde in Neuseeland geboren, wuchs in Australien auf und lebt seit Anfang der Neunziger in den USA. Urban besitzt wie Kidman die doppelte Staatsbürgerschaft.

Einen Tag vor der US-Wahl im November 2016 postete der 49-Jährige auf seinem Instagram-Profil ein Foto, das ihn gemeinsam mit seiner Frau zeigte. Beide trugen Anstecker mit der Aufschrift "I voted". Für wen er abgestimmt hat, ließ Urban jedoch ebenso offen wie Kidman.

Just voted!!!!!! - KU #ElectionDay #vote

Ein von Keith Urban (@keithurban) gepostetes Foto am

Als Country-Musiker hat Urban jedoch eine starke Verbindung zum US-Bundesstaat Tennessee. Dort besitzt die Familie sowohl eine Luxusvilla in der Hauptstadt Nashville, als auch eine Farm im ländlichen Leiper's Fork. Und in Tennessee wählen die Menschen traditionell republikanisch. Nicht nur 2016, als Donald Trump 61 Prozent holte. Vielleicht lassen sich Kidman und Urban noch für Trumps Amtseinführung am 20. Januar engagieren. Bisher will da nämlich kaum ein Promi auftreten. Stars wie Musiker Elton John, Sängerin Céline Dion oder DJ Moby lehnten dankend ab.

Schauspielerin Meryl Streep steht in einem dunklen, bestickten Kleid bei den Golden Globes 2017 auf der Bühne und spricht.
jum