HOME

Walk of Fame: Paul Rudd bekommt seinen Stern

US-Komiker Paul Rudd muss sich in seiner nächsten Rolle in "Ant-Man" als Superheld beweisen. Hollywood hat ihm jetzt schon einen Stern verliehen. Für Rudd ein guter Grund zum Scherzen.

Paul Rudd kniet auf dem Walk of Fame for seinem Stern

Paul Rudd ist vor allem für seine Komödienrollen bekannt

Komödienstar Paul Rudd (46) hat jetzt seinen Stern in Hollywood. Die Sternenplakette mit seinem Namen auf dem legendären "Walk of Fame" wurde am Mittwoch (Ortszeit) in Los Angeles enthüllt. Mit dabei war sein Co-Star Michael Douglas (70) aus dem neuen Superheldenfilm "Ant-Man", der Ende Juli in die deutschen Kinos kommt. Rudds Plakette ist der 2554. Stern auf dem Boulevard.

Als Kind sei er über diese Straße gelaufen, habe die eingravierten Namen der Schauspieler gelesen und sich gedacht 'Wer ist das?'. Nun könnten Millionen Menschen seinen Namen sehen und sich die gleiche Frage stellen, witzelte Rudd.

Liebeserklärung an die Familie

Der Schauspieler brachte auch seine Frau Julie und die gemeinsamen Kinder Jack und Darby zu der Feier mit. "Ich liebe euch mehr als alles andere auf der Welt", sagte Rudd zu seiner Familie.

Der im US-Staat New Jersey geborene Darsteller ist vor allem für Komödienrollen bekannt. Er spielte unter anderem in Hits wie "Anchorman - Die Legende von Ron Burgundy", "Jungfrau (40), männlich, sucht." und "Nie wieder Sex mit der Ex".

Superheld in Miniaturformat

In "Ant-Man" spielt Rudd die Comic-Figur Scott Lang, die auf Minigröße schrumpfen und somit klein und flexibel gegen Bösewichte kämpfen kann. Oscar-Preisträger Douglas mimt in der Superhelden-Action den Wissenschaftler Dr. Hank Pym.

Es sei eine unglaubliche Ehre gewesen, mit Douglas vor der Kamera zu stehen, sagte Rudd vor Hunderten jubelnden Fans. Der Leinwand-Veteran hatte seinem jüngeren Kollegen zuvor bescheinigt, dass er als Superheld eine tolle Leistung vollbracht habe. "Ich bin stolz auf dich", lobte Douglas.

DPA
Themen in diesem Artikel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.