HOME

Prinz Charles: Bei Beinahe-Kollision dem Tode nah

Prinz Charles entging nur knapp einer Kollision zwischen zwei Flugzeugen. Die Militärmaschine des Prinzen hatte sich nach dem Start vom Londoner Flughafen bis auf 274 Meter einem Airbus genähert.

Der britische Thronfolger Prinz Charles (55) ist dem Tod bei einem "Fast-Zusammenstoß" zweier Flugzeuge möglicherweise nur knapp entronnen. Wie erst am Freitag bekannt wurde, war der Prinz am 24. März dieses Jahres an Bord einer Militärmaschine auf dem Weg nach Spanien, als sich diesem in 3,5 Kilometern Höhe ein Airbus auf dem Anflug in Richtung des Flughafens London Heathrow bis auf 274 Meter Entfernung näherte. Das Verteidigungsministerium bestätigte die Beinahe-Kollision.

Nach Angaben der nationalen Luftkontrolle war die Sicherheit beider Flugzeuge zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, die Piloten hatten jedoch nach den Angaben den Vorfall in ihren Flugberichten festgehalten. Der Prinz selbst habe von der Begegnung in der Luft nichts mitbekommen, hieß es.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel