HOME

Auf Instagram: "Die Arbeit geht weiter": Prinz Harry und Herzogin Meghan verabschieden sich von ihren Fans

Der Rückzug als Senior Royals ist beschlossene Sache. Das hat auch Folgen für die Social-Media-Präsenz von Prinz Harry und Herzogin Meghan. 

Der 1. April ist für Prinz Harry und Herzogin Meghan nicht nur ein neuer Monat, sondern der Beginn eines neuen Lebens. Denn von Mittwoch an sind die beiden keine "Senior Royals" mehr. Das hat auch Folgen für ihre Social-Media-Präsenz. Denn ihren Instagram-Account unter dem Namen "Sussex Royal" dürfen sie so nicht mehr weiterführen.

Herzogin Meghan und Prinz Harry verabschieden sich auf Instagram

Am Montagabend verabschiedeten sich Meghan und Harry deshalb von ihren 11,3 Millionen Abonnenten. "Wie wir alle spüren können, scheint die Welt derzeit unglaublich fragil. Und doch sind wir uns sicher, dass jeder Mensch das Potenzial und die Gelegenheit hat, etwas zu verändern", schrieb das Paar. "Ihr werdet uns hier zwar nicht mehr sehen, aber die Arbeit geht weiter", ließen sie ihre Fans wissen und machten gleichzeitig ein wenig Hoffnung. "Wir freuen uns, uns bald wieder bei euch zu melden", schrieben sie.

Mit ihrem Instagram-Auftritt hatte das Paar im vergangenen Jahr vorübergehend einen Rekord aufgestellt. Es dauerte im April 2019 keine sechs Stunden, da hatten sie bereits über eine Million Follower generiert. Geknackt wurde der Rekord im vergangenen Oktober von "Friends"-Star Jennifer Aniston. Sie brauchte für die Million nur fünf Stunden und 16 Minuten.

Harry und Meghan auf Instagram

Meghan wird Synchronsprecherin

Lange gedulden müssen sich Meghans und Harrys Fans aber nicht. Denn schon am 3. April wird auf Disneys Streamingplattform "Disney +" die Tierdoku "Elefanten" veröffentlicht - gesprochen von der Herzogin. Ihr Honorar soll an eine Tierschutzorganisation gegeben werden, berichtete die britische "The Times".

Für ihren Social-Media-Auftritt wurde das Herzogpaar vor allem von Royalisten des Öfteren kritisiert. Er erinnere eher an Hollywood als an britisches Understatement - so der Vorwurf. Jetzt, da die beiden in Los Angeles leben und sich von den strengen Hofregeln verabschiedet haben, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis sie einen neuen Anlauf in den sozialen Netzwerken wagen. Diesmal ohne "Royal" im Namen. 

Quellen: "The Times" / Instagram sussexroyal

ls