HOME

Sarah Connor in Manager verliebt: Sarah und Florian in Love

"Mein Herz kann wieder lachen", verkündet die Sängerin stolz: Sarah Connor ist frisch verliebt. Der neue an ihrer Seite ist ihr Manager Florian Fischer. Auf saftige Details aus ihrem Privatleben müssen ihre Fans diesmal allerdings verzichten.

Erst in der vergangenen Woche wurde sie von Ex-Ehemann Marc Terenzi geschieden, jetzt kann nach eigenen Worten "ihr Herz wieder lachen": Nachdem Fotos von Sarah Connor und ihrem Manager Florian Fischer aufgetaucht sind, geht die Sängerin in die Offensive. Auf ihrer Homepage verkündete Connor ihr neues Liebesglück.

An ihre "liebsten, treuesten Fans" richtet die 29-Jährige dort die Botschaft von ihrem "neuen Glück". "Ja, ich bin seit einigen Monaten sehr verliebt und glücklich in einer festen Beziehung mit einem wundervollen Mann", schreibt Connor. Um Spekulationen keinen Raum zu lassen, habe sie sich zu diesem Statement entschlossen. Weitere Details zu ihrem Privatleben will Connor jedoch nicht preis geben.

Eine völlig neue Seite der sonst so offenherzigen Delmenhorsterin. Ihre Ehe mit Marc Terenzi hatte sie medial in zwei Doku-Soaps ausgeschlachtet. In "Sarah and Marc in Love" konnten die Fernsehzuschauer 2005 miterleben, wie sie ihre Hochzeit planten. Drei Jahre später und obwohl die Ehe schon kurz vor dem Aus stand, legten sie in "Sarah and Marc crazy in Love" noch mal nach. Nach der Trennung 2008 machte Connor mit einer Liaison mit dem ehemaligen Werder-Bremen-Spieler Diego Ribas da Cunha Schlagzeilen.

Beide lieferten sich ein monatelanges Versteckspiel mit den Medien. Immer wieder tauchten Fotos des Paares bei gemeinsamen Abendessen oder Ausflügen im Auto auf, außerdem wurde Connors Haus in Delmenhorst von der Presse belagert. Durch die Erfahrung der letzten Jahre sei sie eines Besseren belehrt worden, begründet Connor jetzt ihre neue Verschwiegenheit.

Mehr zum Thema verliebt finden Sie auch bei unserem Partner fitforfun.de

Mai
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(