HOME

Trennungsinterview der Lombardis: Sarah will kämpfen, doch Pietro bleibt stur

Für RTL2 filmten Sarah und Pietro Lombardi nach der Trennung noch eine Folge ihrer Doku-Soap und sprachen über ihre Sicht der Dinge: Sie will die Ehe retten, er will sie fertig machen.

Sarah Lombardi und Pietro Lombardi

Sarah Lombardi und Pietro Lombardi: Ihre Trennungs-Geschichte ist nun Bestandteil einer Doku-Soap

Er beschimpft sie, sie gibt sich hilflos: Die Ehe der Lombardis scheint nicht mehr zu retten zu sein. Spätestens als ein Video kursierte, das einen wüsten Streit zwischen Sarah und Pietro Lombardi zeigte, war klar, dass die Trennung nicht friedlich verlaufen würde. Für den TV-Sender RTL2 drehte das Noch-Ehepaar nun getrennt Interviews, um zur anstehenden Scheidung Stellung zu beziehen. Die "Bild"-Zeitung veröffentlichte vorab Zitate daraus  - und die verdeutlichen, dass die Marke Lombardi kaputt ist.

Zumindest, wenn es nach Pietro Lombardi geht. Der 24-Jährige kommt nicht darüber hinweg, dass ihn seine Ehefrau mit ihrem Exfreund betrogen hat. "Das ist wie in ein Loch zu fallen. Du hast eine gerade Bahn und dann kommt ein Riesenloch und da bin ich gerade drin", wird er zitiert. "Für mich gibt's keinen Grund zu kämpfen, keine Hoffnungen zu kämpfen. Für mich ist es aus. Weil ich glaube - vielleicht ist es nur ein dummes Sprichwort - aber ich glaube, wer einmal betrügt, betrügt immer", so Pietro Lombardi.

Pietro und Sarah Lombardi

Pietro Lombardi wird unfair und zieht den kleinen Alessio in die Schlammschlacht

Sarah Lombardi würde hingegen für die Familie - das Paar hat einen gemeinsamen Sohn - an der Ehe arbeiten wollen. Doch Pietro höre ihr nicht einmal zu. "Ich wollte mich ja gar nicht trennen. Ich will mich auch jetzt nicht trennen. So wie es war, waren wir einfach beide nicht glücklich in der Ehe. (…) Aber Pietro hat mir in dem Moment einfach nicht mehr zugehört, mir keine Aufmerksamkeit gegeben und war total kalt", soll sie in dem TV-Interview sagen.

Sie habe mehrmals versucht, sich für ihren Fehler zu entschuldigen und ihm die Situation zu erklären. "Aber ich glaube, dass ist für Pietro auch einfach keine Option. Er möchte gar keine Erklärung", sagt Sarah und erzählt, dass Pietro nicht davor zurückschrecke, den gemeinsamen Sohn zu benutzen, um ihr ein schlechtes Gewissen zu machen. "Pietro sagt das immer, dass der mich irgendwann hasst", soll sie weinend gesagt haben.

Das komplette Interview soll am kommenden Mittwoch um 21:15 Uhr auf RTL2 ausgestrahlt werden. "Sarah & Pietro - Die ganze Wahrheit" ist der Titel der Sendung - doch der ist mehr als zweifelhaft.

sst
Themen in diesem Artikel