HOME

Schauspieler Charlie Sheen: "Ehrenhafter Serienabgang"

Der Tod von Charlie Sheens Charakter in "Two and a half Men" wird spektakulär, so viel ist klar. Sheen findet ihn "angemessen" und fühlt sich geehrt.

Charlie Sheen fühlt sich durch den spektakulären Tod seines Charakters in der US-Sitcom "Two and a Half Men" geehrt. Der 45-jährige Schauspieler wurde wegen seines sprunghaften Verhaltens und der öffentlichen Kritik an Chuck Lorre, dem Entwickler der Serie, im März gefeuert. Seine Figur Charlie Harper wird von einer Pariser U-Bahn überfahren und in einer "Fleischexplosion" in die Luft gehen. Als er davon erfahren habe, sei er begeistert gewesen, so Sheen.

Dem Onlineportal "TMZ" verrät der Schauspieler: "Ich fühle mich geehrt, dass es so etwas Großes und Brutales, wie einen herannahenden Zug braucht, um meine Rolle zu beenden", und fügt hinzu: "Alles andere wäre auch eine Beleidigung gewesen." Währenddessen gab sein ehemaliger Co-Star Jon Cryer zu, dass der Rausschmiss des Schauspielers eine "furchtbare" Sache gewesen sei.

Cryer - der von Sheen als "Troll" bezeichnet wurde - gestand gegenüber dem TV-Sender "KTLA": "Es war einfach furchtbar, ein Teil davon sein zu müssen. Ich bin froh, dass es jetzt wieder friedlicher ist. Ich war wirklich überrascht, wie das alles den Bach runter ging."

Charlie Sheen selbst hat indes erst kürzlich gesagt, dass er sich schon darauf freue, sich die neuen Folgen von "Two and a half Men" mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle anzuschauen. Er gab zu: "Ich denke, dass Ashton es wirklich rocken wird. Es wäre schön zu wissen, dass es ein paar Leute gibt, die neugierig sind zu erfahren, wie es mit ihrem Typen weitergeht."

hw/Bang