HOME

Falsche Frau beklaut: Polizistin im Bikini stürzt sich auf Taschendieb

Eigentlich wollte sich die schwedische Polizistin außer Dienst Mikaela Kellner nur im Park sonnen, doch ein dreister Taschendieb machte ihr einen Strich durch die Rechnung - und sie ihm einen gehörigen durch seine.

Mikaela Kellner wollte sich im Park sonnen - und musste kurzerhand einen Dieb stellen

Mikaela Kellner wollte sich im Park sonnen - und musste kurzerhand einen Dieb stellen

Dieser Dieb hat sich die falschen "Opfer" ausgesucht - und musste das auf die schmerzhafte Tour lernen. Als er sich vier sonnenbadenden Frauen in einem Park in Stockholm nähert, gibt er vor, Zeitschriften zu verkaufen. Doch in Wahrheit hat er es auf ihre Wertsachen abgesehen. Was er nicht ahnt: Eine der zum Teil leicht bekleideten Damen ist die Polizistin Mikaela Kellner. "Ich sagte meinen Freundinnen, dass sie auf ihre Wertsachen aufpassen sollen. Aber als er ging, sagte eine meiner Freundinnen 'Wo ist mein Telefon?'", zitiert "TheLocal" die Polizistin.

Demnach hatte der Mann die angeblich zu verkaufenden Magazine geschickt dafür verwendet, das Telefon darunter verschwinden zu lassen. Doch schon bald sollte er seinen vermeintlich cleveren Move bereuen. Kellner, die offensichtlich viel Zeit im Fitnessstudio verbringt, nahm umgehend die Verfolgung auf. Lediglich im Bikini bekleidet verfolgte sie den Dieb und holte ihn nach rund 15 Metern ein, wie sie "TheLocal" berichtet. Zusammen mit einer Kollegin, ebenfalls außer Dienst, fixierte sie den Mann am Boden und rief ihre Kollegen zur Hilfe. Diese nahmen den Übeltäter fest.

Foto der Aktion ging viral

Im Netz kursiert ein Foto von der kuriosen Aktion, das zeigt: Besonders zimperlich ist sie mit dem dreisten Handy-Dieb nicht umgegangen. Mit dem Knie in seinem Rücken verdreht sie ihm den Arm und drückt ihn zu Boden. "Er versuchte sich zu befreien, also mussten wir ihn härter festhalten", so Kellner.

Sie sei bereits seit elf Jahren Polizisitin, aber nur im Bikini bekleidet hätte sie noch nie jemanden festnehmen müssen, wird Kellner zitiert. Das Foto, dass sie selbst auf Instagram postete ging viral, nachdem die schwedische Tageszeitung "Aftonbladet" darüber berichtet hatte. Über ihre recht knappe Bekleidung kann Kellner derweil nur schmunzeln. Sie habe keine Sekunde gezögert, ihn im Bikini festzunehmen. "Und wenn ich nackt gewesen wäre, hätte ich genauso eingegriffen."

Adrienne Koleszar Instagram Polizistin


fin
Themen in diesem Artikel