VG-Wort Pixel

Auch ihre Mutter schaltet sich ein Sorgen werden größer: Ihre Fans sind sich sicher, dass Britney Spears Hilfe braucht

Britney Spears posiert mit blauem Oberteil auf Instagram
Ein versteckter Hilferuf? Ihre Fans machen sich immer größere Sorgen um Britney Spears.
© Screenshot Instagram/britneyspears
Die Sorgen ihrer Fans werden immer größer: Britney Spears soll wieder versteckte Hilferufe absetzen. Ein aktuelles Instagram-Bild wirft bei den Fans Fragen auf.

Wie steht es wirklich um Britney Spears? Das fragen sich ihre Fans in den vergangenen Wochen verstärkt. Der Grund: Sie wollen in ihren Postings immer wieder versteckte Hilferufe erkennen und vermuten, Spears würde unter ihrem Vormund leiden und unter anderem von ihrem Vater ausgenommen werden, könne das aber nicht offen kommunizieren.

Ein aktuelles Posting ihres Idols gibt ihnen erneut Anlass zur Sorge: Auf einem Schnappschuss auf Instagram trägt Spears ein blaues Oberteil. Zuvor erklärte ein Fan, dass sie, wenn sie Hilfe brauche, als Zeichen im nächsten Bild ein blaues Oberteil tragen solle. Nur Zufall? Schon vor wenigen Tagen trug sie nach der Aufforderung, ein gelbes Oberteil zu tragen, wenn etwas nicht in Ordnung sei, im darauffolgenden Posting ein gelbes Top, auf das sie sogar noch extra aufmerksam machte.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Britney Spears steht noch immer unter Vormundschaft

Seit sie 2008 einen Nervenzusammenbruch erlitt, steht Britney Spears unter Vormundschaft. Damals übernahm ihr Vater Jamie Spears die Verantwortung für ihr Wohlergehen und ihr Vermögen, mittlerweile liegt die Vormundschaft noch bis Ende August 2020 bei Betreuerin Jodi Montgomery. Sie soll im Mai sogar um zwei Jahre verlängert worden sein, heißt es. 

Immer wieder kommen Gerüchte auf, dass Britney Spears stark unter dem Einfluss ihres Vaters und ihres Vormundes leiden würde. Daher wurde auch der 2009 schon verwendete Hashtag #FreeBritney wieder aktiviert, um die Sängerin aus der Vormundschaft zu befreien. Auf einer gleichnamigen Website können Fans sogar eine Petition unterzeichnen. Brandon Hase, einer der stärksten Supporter der Bewegung, fasst es so zusammen: "Eine Vormundschaft ist gedacht für Menschen mit psychischen Problemen oder mit schweren Krankheiten. Zum Beispiel (…) Menschen mit Demenz, die nicht mehr für sich selbst sorgen können. Wenn es Britney so schlecht geht, dass sie geistig nicht in der Lage ist, sich um sich selbst zu kümmern – warum arbeitet sie dann noch?" Sie werde definitiv ausgebeutet und brauche Hilfe, so sein Fazit.

Lynne Spears kämpft um Vormundschaft ihrer Tochter

Auch Britney Spears' Mutter Lynne, die sich 2002 von deren Vater Jamie scheiden ließ, ist offenbar der Ansicht, dass der Einfluss von Jamie Spears nicht sonderlich gut sei. Sie zog bereits mehrfach vor Gericht, um selbst über ihre Tochter entscheiden zu können. Wie das Portal "Entertainment Tonight" berichtete, reichte sie am 13. Juli beim Amtsgericht von Los Angeles einen Antrag ein, um "sämtliche Angelegenheiten" von Britneys Treuhandfond SJB Revocable Trust regeln zu können. Dort liegen seit 2004 viele Millionen Euro Einnahmen, die die 38-Jährige auch für ihre Kinder schützen wolle. 

Britney Spears

Eine Anhörung, bei der die zukünftige gesetzliche Betreuung von Britney Spears besprochen werden sollte, wurde kürzlich aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. Hoffnung für die Fans gibt es dennoch: Noch im Laufe dieses Monats soll Britney Spears verschiedenen Berichten zufolge angeblich vor Gericht erscheinen, damit sich die Verantwortlichen ein erneutes Bild der Lage machen können.

Verwendete Quellen:Instagram Britney Spears / Twitter / Website "Free Britney" / "Entertainment Tonight"

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker