VG-Wort Pixel

Snoop Dogg Streit mit Eminem ist beendet

Eminem und Snoop Dogg haben sich ausgesprochen
Eminem und Snoop Dogg haben sich ausgesprochen
© Kathy Hutchins/Shutterstock / Tinseltown/Shutterstock
Ein Jahr lang herrschte Beef zwischen Snoop Dogg und Eminem. Durch eine Entschuldigung und ein Gespräch über Respekt hat sich das geändert.

Snoop Dogg (50) und Eminem (49) haben sich ausgesprochen und ihren Streit beigelegt.

In der Radiosendung "The Breakfast Club" erklärte Snoop: "Mann, ich liebe Eminem. Das Ding ist, wir lieben Hip-Hop so sehr, dass wir konkurrieren." Demnach hatte er sich bei dem "8 Mile"-Star sogar entschuldigt.

Was war passiert? Letztes Jahr hatte Snoop Dogg gesagt, dass er nicht glaube, Eminem gehöre zu den zehn besten Rappern aller Zeiten. Danach bezeichnete Eminem Snoop Dogg in seinem Song "Zeus" als "Hund", woraufhin der Doggfather wiederum drohte, Em solle dafür beten, dass er nicht mit einem Disstrack darauf antworten werde.

"Ich bin nicht perfekt, ich bin Snoop Dogg"

Jetzt erklärte der 50-Jährige, wie die beiden diese Fehde überwunden haben: "Ich habe mich bei ihm entschuldigt. Ich ließ es ihn wissen und ich besserte mich. Ich machte Fehler. Ich bin nicht perfekt, ich bin Snoop Dogg."

Offenbar haben die zwei auch daraus gelernt und ihren Umgang miteinander verändert: "Wir hatten ein langes Gespräch über den Respekt den wir füreinander haben und über die Art wie wir in der Öffentlichkeit übereinander reden."

In der Halbzeitshow des Super Bowls nächstes Jahr werden sie sogar zusammen mit Dr. Dre (56), Mary J. Blige (50) und Kendrick Lamar (34) auf einer Bühne stehen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker