HOME

Telefonanrufe: Terror-Vorwürfe gegen Jenny Elvers

Schauspielerin Jenny Elvers hat sich gegen Vorwürfe gewehrt, sie habe die Ex-Frau ihres Ehemannes Götz Elbertzhagen am Telefon terrorisiert.

Schauspielerin Jenny Elvers hat sich gegen Vorwürfe gewehrt, sie habe die Ex-Frau ihres Ehemannes Götz Elbertzhagen am Telefon terrorisiert. "Warum sollte ich sie anrufen?" sagte Elvers am Samstag am Rande einer Benefiz-Gala in Neuss. "Ich kenne sie zwar, aber nur flüchtig. Und ich habe überhaupt keinen Grund, sie zu beschimpfen. Ich muss sie auch nicht anrufen." Die Schauspielerin erklärte, die Staatsanwaltschaft habe sofort alle Vorwürfe gegen sie fallen lassen: "Die Sache ist komplett eingestellt." Damit fühle sie sich von den Anschuldigungen befreit.

Die "Bild"-Zeitung hatte am Samstag berichtet, Elbertzhagens Ex-Frau habe Strafanzeige gegen Elvers erstattet. Diese soll ihre Vorgängerin seit Jahresanfang angeblich mit Telefonanrufen terrorisiert haben. "Die Rede ist von über 1.000 Hass-Anrufen in einem Zeitraum von zwei Monaten, vereinzelt bis zu 90 Anrufen am Tag mit wüsten Beschimpfungen", hieß es in dem Blatt. Außerdem habe es Trillerpfeifen-Attacken gegeben. Zu dem Streit soll es laut "Bild" gekommen sein, als Elbertzhagens Kinder aus erster Ehe zu Besuch gewesen seien.

Die 30-jährige Elvers sagte, sie kenne schlechte Schlagzeilen: "Aber da muss man durch. So ist das eben, wenn man in der Öffentlichkeit steht", erklärte sie in Neuss.

Themen in diesem Artikel