HOME

Thomas Gottschalk: Startet er seinen eigenen YouTube-Kanal?

Bei den Münchner Medientagen wird über die Veränderungen der Fernsehgewohnheiten durch das Internet diskutiert. Moderiert wird der Fachkongress von Thomas Gottschalk - der sich auch persönlich für das Thema interessiere.

Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk moderiert den Fernseh-Gipfel bei den Münchner Medientagen

Neuer Job für TV-Urgestein Thomas Gottschalk: Der 65-Jährige moderiert am 21. Oktober den Fernseh-Gipfel bei den Münchner Medientagen. Die Veranstalter des Fachkongresses für Medienschaffende bestätigten am Freitag einen Bericht des Branchendienstes "kress", wonach der Ex-"Wetten, dass..."-Zampano die Diskussion "Too big to fail - Wie das Kräftespiel zwischen Glotze, Netz und Nutzern unser Fernsehen verändert" leitet. An ihr nehmen Medienmanager wie Fred Kogel (Constantin Medien), Carsten Schmidt (Sky), Wolfgang Link (ProSiebenSat.1) und Norbert Himmler (ZDF) teil.

Laut "kress" sagte Gottschalk: "Natürlich interessiert es mich, ob das Fernsehen eine Zukunft hat und wie die aussehen könnte. Starte ich einen YouTube-Channel für herbstblonde Babyboomer oder hole ich dem ZDF die jugendliche Zielgruppe zurück?" Die Antworten auf diese Fragen will er sich von den Experten beim TV-Gipfel der Münchner Medientage holen.

DPA
Themen in diesem Artikel