HOME

NFL-Star: "Plötzlich stand er in meiner Küche" - Tom Brady begeht versehentlich Hausfriedensbruch

In seinem neuen Wohnort in Florida muss er sich erst noch zurecht finden: Tom Brady beging versehentlich Hausfriedensbruch. Sein Nachbar staunte nicht schlecht, als der NFL-Star sich in der fremden Küche niederließ. Nicht der einzige Vorfall dieser Art.

NFL-Profi Tom Brady

Tom Brady ist der erfolgreichste Profi der NFL

DPA

Die Türen in Tampa in Florida sind meist unverschlossen. Umso wichtiger ist es, die Privatsphäre seiner Nachbarn zu respektieren. Einfach in ein fremdes Haus zu spazieren, kann sofort als Hausfriedensbruch gewertet werden. In Florida droht dafür Gefängnis. Wie gut, dass die Nachbarn von NFL-Superstar Tom Brady nachsichtig sind.

Der 42-jährige Footballspieler wechselte erst vor kurzem zum Club Tampa Bay Buccaneers. In seinem neuen Wohnort an der Westküste des Sunshine-State scheint sich Brady allerdings noch nicht sonderlich gut auszukennen. Als er seinen Trainer besuchen wollte, stiefelte Brady versehentlich in das falsche Haus.

"Ich habe in der Küche gesessen, als plötzlich dieser große Kerl in mein Haus marschierte", sagte Nachbar David Kramer zu "TMZ.com". "Er sah mich nicht einmal an, ließ seine zwei Trainingstaschen einfach auf den Boden fallen. Dann blickte er nach oben und starrte auf mich. Ich werde nie den Ausdruck auf seinem Gesicht vergessen", berichtet Kramer über den Vorfall, der sich am 7. April zugetragen haben soll. Erst dann habe Brady bemerkt, dass er im falschen Haus gelandet ist.

Tom Brady entschuldigte sich für Zwischenfall

Brady sei der versehentliche Hausfriedensbruch sehr unangenehm gewesen. Er habe sich entschuldigt, seine Taschen gepackt und sei nach draußen gestürmt. "Ich habe noch nie jemanden so schnell aus einem Haus rennen sehen", sagte Kramer. Er sei Brady nicht böse und habe ihn nicht angezeigt. Es sei ein lustiger Zwischenfall gewesen.

Tom Brady schickt seinen Fans eine Videobotschaft aus der Quarantäne

Brady hatte erst vor wenigen Wochen Ärger mit den Behörden. Er trainierte in einem öffentlichen Park, obwohl dieser wegen der Coronakrise geschlossen war. Allerdings kam der Ehemann von Gisele Bündchen auch damals mit einer Verwarnung davon. Inzwischen kommentierte Brady die Vorfälle  - und machte sich über sich selbst lustig. "Unerlaubtes Betreten von Parks und Hausfriedensbruch - ich fühle mich in 'Tompa Bay' schon wie zuhause", schrieb er auf Twitter und kreierte ein neues Wort für seinen Wohnort. "Tompa" ist die Zusammensetzung aus Tampa und seinem Vornamen Tom. 

mai