Trotz Schwangerschaft Fit wie eine Prinzessin


Die schwangere Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen nahm Ende August an einem 2-km-Dauerlauf durch ihre Heimatstadt Kristiansand teil. Zwischen 2000 Teilnehmern wird zeigte sie, wie fit sie trotz Babybauch ist.

Die im vierten Monat schwangere norwegische Prinzessin Mette-Marit nahm Ende August an einem Dauerlauf über zwei Kilometer für Gesunde und Behinderte in ihrer Geburtsstadt Kristiansand teil. Der Hobby-Lauf fand am 30. August, elf Tage nach ihrem 30. Geburtstag, statt. Rund 2000 Teilnehmer spurteten durch die Straßen der Kleinstadt.

Kronprinzessin Mette-Marit erwartet, wie Anfang Juli vom Palast bekanntgegeben wurde, zwischen Mitte und Ende Januar ihr erstes Kind nach der Hochzeit mit Kronprinz Haakon vor zwei Jahren.

Ihr sportlicher Ehrgeiz passt gut in ihre angeheiratete Familie. Im Winter reist die ganze Familie regelmäßig zum Skifahren, im Sommer tummelt man sich auf dem Wasser und Mette-Marits Schwägerin Märtha Louise ist eine talentierte Reiterin. Ihr Schwiegervater, König Harald von Norwegen, verpasste dieses Jahr sogar den 66. Geburtstag seiner Frau, Königin Sonja, weil er zur Vorbereitung auf eine Segelregatta in Spanien weilte.

Ohne Schwimmweste ertappt

Auch Mette-Marits Ehemann, Prinz Haakon, ist begeisterter Segler - und handelt sich auf diesem Gebiet zur Zeit den Unmut der norwegischen Lebensrettungsgesellschaft ein. Zum wiederholten Male wurde er ohne Schwimmweste in einem Boot gesichtet, diesmal sogar in Begleitung von Mette-Marits Sohn Marius, der ebenfalls keine Schwimmweste trug. Die Westen lagen allerdings, so versichert der norwegische Palast, griffbereit im Boot. Nun will der Vizepräsident der Lebensrettungsgesellschaft persönlich Kontakt mit dem leichtsinnigen Prinzen aufnehmen - dieser ist nämlich Schirmherr der Lebensretter und sollte ihrer Meinung nach mit gutem Beispiel vorangehen.

Weniger abenteuerlich geht es im Gesellschaftsleben des Kronprinzenpaares zu: Sie enttäuschten die norwegisch Presse mit einer kleinen und ruhigen Feier statt eines Galadinners zum 30. Geburtstag des Prinzen. Lächelnd kommentierte der Prinz: "Es ist doch nett, dafür kritisiert zu werden, dass man zu wenig wild feiert".


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker